SewingTini
19. November 2018 carpe diem

Sommermama-Sew along – Finale

Es ist soweit, Finale bei Anna’s Sommermama-Sew along!

here we go – Das ist es, mein Sommerkleid!

Es ist so wie ich es mir gewünscht habe! Oder? Was sagt ihr?

Ich bin stolz auf mein Kleid und jetzt auf in den Sommer! 🙂


Hier erst mal meine Bilder:

Sommermama-Sew along - Finale

Sommermama-Sew along - Finale

Sommermama-Sew along - Finale

Sommermama-Sew along - Finale

Der Schnitt ist Burda 7517 (den es wohl ab dem 15.7. nicht mehr als Papierschnitt geben wird, siehe hier), genaueres zum Stoff habe ich hier schon erwähnt.  Und nun folgt mein Fazit:

Da die Sonne so schön schien, kann man leider nicht jedes Detail erkennen. Der Stoff glänzt dann so richtig. Aaalsoo, von vorne und hinten gefällt mir das Kleid sehr gut. Wie letzte Woche schon erwähnt, ist es mir eigentlich eine Nummer zu groß, daher das Samtband um die Taille. Da durch die recht tiefen Falten gerade das Oberteil viel Spiel hat, fällt die eine Nummer größer allerdings auch nicht zu stark auf. 

Von der Seite sieht man, dass der Schnitt nicht immer so ideal fällt, bewegt man sich, bewegt sich eben auch der Stoff und das sieht dann nicht immer ganz ideal aus. Wenn ich die Arme etwas hoch nehme, steht der Ausschnitt auch etwas ab, aber gut, es stört mich jetzt nicht immens (wäre bei Gr. 36 evtl auch etwas besser). Bei dem untersten Bild sieht man das Kleid ja auch leicht seitlich, da finde ich es aber wieder richtig schön.

Es ist auf jeden Fall mal ein etwas anderer Schnitt und ich werde es bestimmt auch wieder tragen, ob ich es wirklich nochmal nähen würde, weiß ich allerdings nicht. Eines davon ist nett, aber ob ich wirklich ein zweites brauche ??

Nun bin ich mal gespannt, was ihr so meint und vorallem auch auf all die anderen tolle Stücke, die beim Sew along entstanden sind. Das Wetter spielt momentan ja mit, vielleicht muss ich mir ja doch das ein oder andere Schnittmuster noch besorgen :).

Vielen Dank, liebe Anna, für das Organisieren des Sew alongs! „Zusammen nähen“ macht doch einfach mehr Spaß und so findet man all die schönen Kleider auch immer wieder. *hugs*

Sommermama-Sew along – So weit bin ich

Auf geht’s in Runde 3 des Sommermama Sew alongs bei Anna.

Wie weit bin ich? Läuft alles wie am Schnürchen oder hakt es noch? Wie schauts mit der Passform aus? Fehlen noch Verzierungen, Knöpfe, Kleinigkeiten? Oder bin ich vielleicht noch nicht so weit wie ich sein wollte – oder vielleicht sogar schon fertig?


Mein Kleid wollte ja zur einer Hochzeit am 21.6. getragen werden und ja, ich hatte es auch an ;). Somit bin ich sogar schon fertig. Lief alles wie am Schnürchen? Eher nicht! Nach dem Schließen der Schulternähte waren die Schrägstreifen für die Armausschnitt-Versäuberung dran – tja und es ist schon doof, wenn man einmal der Meinung war, dass die linke Stoffseite die rechte ist.

Ja genau, ich habe – wie ich dachte – die Streifen so gebügelt, dass die linke Seite innen lag und dann rechts auf rechts die Streifen an das Kleid gesteckt und genäht – also erst mal an einer Seite!! Beim Vernähen ist mir dann aufgefallen, dass ich den Streifen ja auf die linke Seite des Kleides genäht habe und als ich mich fragte wie das passiert ist, merkte ich dann, dass ich schon die Streifen „falsch“ gebügelt habe… also auftrennen und nochmal neu.

So, als das dann korrigiert war, habe ich die Streifen auf die Innenseite geschlagen und festgenäht. Das hat zwar soweit gut geklappt, aber ich hatte vergessen vorher die Nahtzugaben zurückzuschneiden und so kuckten die offenen Stoffkanten der Streifen unten noch raus. Das wäre nicht ganz so schlimm, wenn denn der Stoff keine Metallfäden enthalten würden, doch die kratzten ganz schön unangenehm!!!

Also habe ich die Nahtzugaben mit meiner Applikationsschere zurückgeschnitten – immer die Angst dabei, dass ich doch mal in den Stoff schneide. Tja und 3x dürft ihr raten: ich habe es auf beiden Seiten geschafft :(. Ich habe mit feinem Zickzack die Löchlein „gestopft“, sieht auch keiner, aber ärgerlich war ist es trotzdem.

Verzierungen habe ich am Kleid selbst keine gemacht. Der Stoff alleine ist ja Verzierung genug und auch das Bindeband habe ich weggelassen… oder besser nicht angenäht.
Die Passform? Tja, ihr werdet es ja dann beim Finale selbst sehen können. So ganz zufrieden bin ich nicht, aber es geht. Ich hätte das Kleid besser in Gr. 36 genäht. Ich hatte ja gemessen und laut Tabelle Gr. 38 bzw sogar 40 gebraucht. Aber, ich denke, auch in der richtigen Größe sind die Falten vorne etwas gewöhnungsbedürftig, da sie sich immer „aufklappen“. Gerade von der Seite ist das Gesamtbild etwas „merkwürdig“. Zusätzlich ist der Stoff meiner Meinung nach etwas zu fest für den Schnitt.

Da es etwas weit ist, habe ich mir ein graues Samtband um die Taille gebunden, damit habe ich mich dann einfach etwas wohler gefühlt.
Ob ich das Kleid noch abändere weiß ich nicht so sicher. Es ist so ja absolut tragbar und wenn ich doch mal noch ein paar Kilo zulege, passt mir das Kleid auch ganz sicher noch! Ich bin mal gepspannt, was ihr so meint, nächste Woche……

Nach so viel Text, habt ihr Euch aber nun wenigstens ein bisschen Augenfutter verdient. Nur auf meiner Puppe, auch noch etwas ungebügelt und ich finde angezogen sieht es doch etwas besser aus *griens*.

Sommermama-Sew along - So weit bin ich

Sommermama-Sew along – Ich habe angefangen

Schon heute geht es weiter bei Anna und dem Sommermama-Sew along.

Bin ich bei dem Schnitt und dem Stoff geblieben oder habe nochmal umgeschwenkt oder ist der Stoff noch nicht da?


Ich habe mich ja gestern erst noch in die linkliste der Ideensammlung eingetragen, na gut, für den Schnitt hatte ich mich schon etwas früher entschieden. Damit klinkt es nicht ganz so komisch, wenn ich sage: ja, ich bin sowohl bei Schnitt als auch Stoff geblieben! siehe hier

Komme ich mit der Anleitung klar oder brauche ich Hilfe?


Ja, die Anleitung ist soweit verständlich, ist ja auch kein komplizierter Schnitt. Wobei ich bei einigen Schritten erst beim Nähen soweit kommen muss, um dann wirklich durchzublicken. Eine Freundin hat den Schnitt schon genäht, sie hat mir heute noch die Armausschnittlösung erklärt, das hatte ich beim Durchlesen nicht so verstanden, wie es gemeint ist.

Schnittmuster abgezeichnet?


Ja, den Schnitt hatte ich allerdings sogar schon im Mai abgezeichnet, da schon etwas länger klar war, dass ich das Kleid nähen werde. Ich musste nur noch die Belege und den Armausschnitt-Einfassstreifen (kompliziertes Wort) kopieren.

Ich zeichne meine Schnitte auf Architektenpapier (Skizzenpapier) und zeichne die NZ gleich mit an.

Sommermama-Sew along - Ich habe angefangen

Stoff zugeschnitten?


Ja, ich habe mich am Samstag endlich getraut, den Stoff anzuschneiden. Bei Vor- und Rückteil musste ich ja auch darauf achten, dass der Farbverlauf hinterher dann auch passt. Da habe ich mich u.a. auch an der Taillenmarkierung orientiert. Nur die Vlieseline für die Belege muss ich noch zuschneiden.

Schon die ersten Nähte gesetzt?


Und nocheinmal ja. 🙂 Ich habe die Abnäher und Falten an Vor- und Rückteil schon gemacht. Bei den Falten am Halsauschnitt vorne habe ich mich beim ersten Versuch auch gleich vertan, das sah dann sehr merkwürdig aus. Das war aber schnell korrigiert, zum Glück. Hier habe ich sogar ein vorher (falsch) und nachher (richtig) Foto:

Sommermama-Sew along - Ich habe angefangen

und zusätzlich noch das Rückteil mit den zugeschnittenen Belegen und den 2 Reissverschlussoptionen. grau oder türkis? Wahrscheinlich macht es keinen großen Unterschied, da eh nahtverdeckt oder was meint ihr?

Sommermama-Sew along - Ich habe angefangen

Ich bin immernoch sehr gespannt, ob es hinterher dann auch gut (genug) passt.
Hier findet ihr noch alle anderen Sew Along Teilnehmerinnen, mit zum Teil schon richtig tollen Fortschritten.

Sommermama-Sew along – Ideensammlung

Annamiarl hat am 3. Juni eine schöne Aktion gestartet – einen Sew Along für ein Sommerkleid. Da diese Idee aus dem Sommermädchen-Sew along bei Kekas Welt entstanden ist, nennt es sich zwar Sommermama-Sew along, aber man muss keine Mama sein, Achtung ich zitiere: 

„Es dürfen übrigens natürlich nicht nur Mamas mitmachen 😉
Auch Omas, Tanten, Töchter, Schwestern … hauptsache ihr näht mit uns für euch!“

Na und schon erfülle ich doch gleich 3 Kategorien ;).

Momentan läuft also die Ideensammlung. Ganz sicher war ich mir erst nicht, ob ich mitmachen soll, wird ja auch mein erstes Kleid, aber fertig werden muss es eh, sogar etwas schneller, aber dazu gleich mehr.

Folgende Fragestellungen hat Annamiarl für die Ideensammlung formuliert, na dann will ich mal loslegen:

Ich mache mit – Welcher Schnitt?

Ja, ich bin dabei und zwar mit dem Burda Schnitt 7517

Sommermama-Sew along - Ideensammlung
Welcher Stoff?

Gekauft habe ich meinen Stoff auf dem Stoffmarkt. Das Kleid hing ausgestellt auf einer Puppe vor dem Stand. Ich wusste noch nicht für welchen Anlass, ich wusste nur ich finde sowohl Schnitt als auch Stoff so toll, dass ich nicht daran vorbei gehen kann.

Sommermama-Sew along - Ideensammlung
links sieht man die rechte Seite und der dunklere Teil ist die linke Seite. Das schreibe ich vorallem, da ich selbst die ganze Zeit die linke Seite als „das ist der Stoff, aus dem ich mein Kleid nähe“ gezeigt habe *oops, schäm*. Daher habe ich auch nur das eine Foto, von der richtigen Seite, von links könnte ich Euch noch mehr Fotos zeigen ;). 
Momentan kann man hier zumindest den Stoff (und auch das Kleid selbst) bewundern.  Laut Herstellerangaben, handelt es sich um folgenden Stoff:

Memori Taft
Farbe Weiß,türkis,grau

Breite 150 cm, Rapport 0,90m

Material 47%Baumwolle,46%Polyamid,7%Metall


Welcher Anlass?

Tja, und mittlerweile gibt es auch einen Anlass. Ein Freund und Kollege heiratet und ich brauche ein Kleid für die Standesamtliche Trauung – ja perfekt! Mein Kleid muss so zwar etwas früher fertig werden, also genau bis zum 21.6. aber das passt trotzdem terminlich ganz gut in den Sew along :).

Hat jemand den Schnitt schon einmal genäht und kennt Tipps und Tricks?

Da ich ja nun kurz vor knapp noch spontan am Sew along teilnehme und es ja auch etwas eilig habe, kann ich ja nun nicht erwarten, dass so schnell Tipps kommen könnten. Klar wäre ich für solche sehr dankbar,  es ist ja das erste Kleid, dass ich nähe. Ich bin also selbst noch sehr gespannt, was ich an der Hochzeit dann wirklich trage – selbst genäht oder doch gekauft?

Was muss ich noch besorgen oder habe ich vielleicht sogar schon alles zuhause?

So, Schnitt, Stoff und Reissverschluss liegen schon parat. Da ich mich für die Variante ohne Bindeband entschieden habe, fällt dieses ja weg. Und Einlage sollte ich haben. Da ich ja aus nicht dehnbarem Stoff nähe wollte ich H200 verwenden, das sollte doch gehen, oder?

Vielleicht habt ihr auch noch Schnittmustertipps für die Anderen? 

Na, da werde ich mal schauen, was alle anderen so vorhaben, nur aus schon erwähnter mangelnder Erfahrung im Kleidernähen bezweifle ich sehr, dass ich eine große Hilfe für andere sein werde :). Aber ich bin gespannt, was alles tolles entsteht und vielleicht will ich ja danach gleich noch das ein oder andere gezeigte Kleid selbst mal nähen, wer weiß ;).

So, der Vollständigkeit halber möchte ich noch schnell meine neuen Schuhe zeigen, die ich für das Kleid gekauft habe. Sie haben auch schon den Härtetest bestanden und ich hatte nach 11h Dauereinsatz immernoch heile Füße!

Sommermama-Sew along - Ideensammlung