SewingTini
21. November 2018 carpe diem

Taschenspieler II Sew Along – Fazit

Es ist ja schon ein bisschen verrückt, 12 Taschen in 12 Wochen zu nähen! Aber es macht auch unheimlich viel Spaß.

Zuersteinmal möchte ich aber DANKE sagen. An Dich, liebe Emma, dass Du auch dieses Jahr wieder einen Taschespieler Sew Along organisiert hast. An Sabine und das farbenmix Team für eine weitere tolle Taschen CD. An die Sponsoren Alles für Selbermacher, farbenmix und Snaply – hier durfte ich mich ja sogar selbst über ganz tolle Sachen von Alles für Selbermacher freuen, ich finde es toll, dass der Sew Along von Euch unterstützt wurde (wobei es ja gar nicht nötig gewesen wäre, trotzdem *riesig freu*). Ein Dank an alle, die mitgemacht haben und bei denen man sich, wenn man immer so spät war wie ich, Inspirationen holen konnte. Und dann auch an Euch, ihr Lieben – danke fürs lesen und all die lieben Kommentare, ich freue mich immer riesig.

Nun zu den Taschen. Ich habe ganz klar eine Lieblingstasche und das ist meine Kugeltasche. Kurz dahinter kommt dann meine Klappentasche. Beides für mich überraschend, da ich sie vorher nicht auf meiner haben-will-Liste hatte und sie vllt wahrscheinlich ohne den Sew Along nie genäht worden wären. Danach wird es schon schwieriger, denn ich liebe kleine Täschchen und mag den Ordnungshüter und die Kosmetiktasche sehr. Auch die Herrentasche finde ich super und die Markttasche ist ganz toll zum Einkaufen. Und generell ist keine Tasche dabei, die ich überhaupt nicht mag (von Vorteil, da 10 der 12 Taschen ja tatsächlich bei mir bleiben).

Die Anleitungen sind alle wieder super toll und obwohl manche Sachen evtl etwas „einfach“ gestaltet sind und dadurch auch mal hier und da eine offene Reissverschlusskante oder sogar versäuberte Stoffkanten zu sehen sind, waren für mich einige Verarbeitungen auf diese Weise neu. Wenn man schon mehrere Taschen genäht hat ist es ja auch kein großes Ding, die Reissverschlüsse komplett einzufassen oder die Stoffkanten auf die ein oder andere Weise verschwinden zu lassen. Für Anfänger ist es so aber auch gut zu bewältigen und ich mag es verschiedene Varianten zu kennen. Und da kamen nun noch einige Möglichkeiten hinzu.

So, bevor ihr hier vor lauter Text wieder alle verschwindet, kommt hier wie letztes Jahr schon meine Taschenspieler-Collage

Taschenspieler II Sew Along - Fazit


und heute gab es dann noch ein Shooting mit allen Taschenspieler II Taschen. Und wie bei echten Modells musste hier und da zurechtgezupft, ausgestopft und nochmal umarrangiert werden, damit sie auch alle auf ein Bild gepasst haben und stehen geblieben sind

Taschenspieler II Sew Along - Fazit


Die New York Tasche ist nach dem Shooting erschöpft umgefallen ;), da habe ich die Chance genutzt und den Haufen auch nochmal von hinten fotografiert

Taschenspieler II Sew Along - Fazit


Mal sehen, ob wir uns nächstes Jahr wieder treffen, um die 13(?) Taschen der Taschenspieler III CD(?) zu nähen. Ich wäre auf jeden Fall dabei. 

Taschenspieler II Sew Along – Miniorganizer

So, es ist vollbracht: Tasche Nr 12 ist fertig und es ist noch nicht Mittwoch *yay*. Heute vormittag habe ich angefangen. Ich musste erste einmal schauen, welche Variationen es gibt und mich dann ja auch entscheiden. Ich wollte auf jeden Fall ein Kartenfach innen haben und eine aufgesetzte Reissverschlusstasche aussen. Zusätzlich durfte innen noch eine Eingrifftasche auf die zweite Seite, die ich in kleine Fächer unterteilt habe, das größte davon, hat den KAM Snap abbekommen.

Auf der Suche nach einem passenden Reissverschluss sind mir die Häkelblumen von „Alles für Selbermacher“ in die Hände gefallen (die waren im Adventskalender – ui, so lange liegen die schon bei mir). Farblich passten das gelbe und das rosafarbene so gut, dass ich so die Vorderseite ein bisschen betüddelt habe.

Ansonsten wurde mein Nähen zwar ab und an mal unterbrochen, aber bis auf dass ich bei den Reissverschlussstreifen aus Innenstoff immer vergessen habe, die ersten 2cm freizulassen ist alles gut gegangen. Nur ist mir das Nähen in der Größe ja ein bisschen zu fummelig und daher sind meine Rundungen auch nicht alle so gleichmäßig, trotz langsamen Nähens.

Für mich ist der Miniorganizer schon ziemlich Mädchen und ungewohnt rosa, aber ich mag das kleine Ding. Mal sehen ob er auch wirklich mal zum Einsatz kommt, aber wenn man mal keine große Tasche mitschleppen will, ist der Miniorganizer schon praktisch. Daher hat er bei mir auch eine Handschlaufe verpasst bekommen.

Achso, beide Stoffe sind wieder von Amy Butler und wohnten schon seit 2009 bei mir. Vom Innenstoff ist nun aber auch nichts mehr übrig. 

Taschenspieler II Sew Along - Miniorganizer

Dann verlinke ich jetzt noch ein letztes Mal bei diesem Sew Along bei Emma. Es war, genau wie letztes Jahr schon, toll dabei zu sein. Ich habe viele tolle Taschen bewundert, hatte leider viel zu wenig Zeit noch mehr anzuschauen und noch mehr zu kommentieren, habe dafür schöne neue blogs kennengelernt und würde auch bei einem nächsten Mal (?) gerne wieder mitmachen.

Ausserdem hüpft mein Miniorganizer noch rüber zu SewingSaSu, crealopee und TT.

Taschenspieler II Sew Along – Krempeltasche

Manchmal ist es schon etwas schwierig immer so hinterherzuhinken. Gestern habe ich mir zum ersten Mal die Anleitung für die Krempeltasche vorgenommen und musste dann mal ganz intensiv überlegen, welchen Stoff ich denn dafür eigentlich nehmen soll. Ist ja jetzt auch nicht so als hätte ich nicht bei Euch schon gelesen, dass u.a. Taslan empfohlen wird, aber Gedanken hatte ich mir da für meine Stoffwahl keine gemacht.

Mein Problem damit war auch eher, dass ich gerne etwas nehmen wollte, das von der linken Seite auch noch schön aussieht und deshalb fiel die meiste Webware raus. Ich hatte noch dünne wasserabweisende Jackenstoffe zu Hause aber auch die sind innen nicht so schön.
Letztendlich habe ich mich dann für einen weißen Duschvorhang vom Möbelschweden entschieden. Dünn, von beiden Seiten gleich und lässt sich halbwegs gut nähen. Nur befürchte ich, dass die Krempeltasche bei etwas mehr Gewicht nicht stabil genug sein wird. Aber, na gut.

Ein Stoff für die Patches war auch schnell gefunden. Mal wieder ein Amy Butler Stoff, den ich schon seit 2009 habe. Von dem Stoff hatte ich damals nur 25cm gekauft und daher ist nun auch nicht mehr viel übrig. Die Träger sind aus Gurtband und die Länge habe ich der Länge des Webbandes angepasst. Davon hatte ich nur 1m aber ich fand es passte so schön zum Stoff der Patches.

Ich finde gerade die Version mit Reissverschluss total schön. Und auch die Vorgehensweise beim Nähen ist super. Ich bin sicher, wenn ich mal besser geeignete Materialien parat habe, nähe ich mir da noch eine.

Taschenspieler II Sew Along - Krempeltasche

Meine Krempeltasche gesellt sich nun zu den anderen bei Emma, und besucht Evelyn’s TT.

Taschenspieler II Sew Along – Herrentasche

Da ich am Wochenende nicht so recht die Motivation zum Nähen hatte – soll ja auch mal vorkommen, nicht wahr – habe ich Sonntag nur kurz angefangen, das Kunstleder für die Herrentasche zuzuschneiden und habe immerhin schonmal gestickt. Da ich die Herrentasche nicht für mich nähen wollte, hatte mein Freund Mitspracherecht und hat sich auch für schwarzes Futter entschieden. Die Innentaschenvarianten wollte er nicht, nur ein kleines Handytäschchen innen und ein Reissverschluss außen.


Da ich gerne die gelbe Neonpaspel verwenden wollte – und dafür auch das OK hatte – sollte die Stickerei der NYC Skyline auch in neongelb sein. Ich hatte allerdings nur Nähgarn zu Hause und habe das mal ganz mutig ausprobiert. Und ich bin echt happy, dass es gut gegangen ist. 

Die letzten Teile habe ich am Montag in ca. 20 Minuten zugeschnitten und angefangen mit Nähen habe ich erst gestern Abend. Heute, mal wieder zwischen Arbeit und Tanzkurs, habe ich dann noch die Haupttaschenteile eingenäht. Zumindest 3 von 4. Nach dem Kurs war also „nur noch“ das letzte Aussenteil einzunähen und da habe ich dann nach dem Wenden festgestellt, dass ich nicht komplett einmal rum genäht habe, so ca. 4cm haben noch gefehlt *vor-die-Stirn-klatsch*.

Also wieder gewendet, zugenäht und nochmal gewendet, um dann festzustellen, dass ich bei dem ersten Aussenteil die eine Rundung nicht richtig genäht habe, da war ein Loch. Also wieder gewendet und hier musste ich dann auch ein bisschen auftrennen. Abends schwarz auf schwarz aufzutrennen war selbst mit Tageslichtlampe kein Spaß und hat das Ganze heute sehr spät werden lassen.

Ich hatte übrigens erst beim Auspacken der gelben Paspel festgestellt, dass diese ja leicht plüschig ist. In der Hoffnung, dass auch eine Plüschpaspel in Ordnung ist, habe ich sie aber trotzdem angenäht. Die fühlt sich schon echt schön weich an. Kennt ihr diese Wurli Würmer – diese plüschigen Spielzeug Würmer, die man sich an einem durchsichtigen Faden durch die Finger ziehen konnte? Daran erinnert mich die Paspel. Und zum Glück, wurde sie mit einem leichtem Grinsen auch als OK abgenickt ;).

So, da die Fotos erst um ca. 22.30Uhr gemacht werden konnten, sind sie natürlich nicht so ideal. Das schwarze Kunstleder ist leider sehr weich und daher sieht die Herrentasche manchmal etwas merkwürdig aus – also gerade auf den Fotos. Ich habe auch nicht weiter verstärkt, da ich innen ein schwarzer Ikea Stoff genommen habe und die ja auch recht fest sind. 

Hier nun schwarze Herrentasche mit Neon für den Herren!

Taschenspieler II Sew Along - Herrentasche
Und dann geht’s schnell auf zu Emma und den anderen Herrentaschen.
Außerdem verlinke ich noch bei Evelyns Taschen und Täschchen, Alles für den Mann und crealopee.

Taschenspieler II Sew Along – Kugeltasche

Puh!! Geschafft!!! Ich habe mit meiner Kugeltasche schon ein bisschen zu kämpfen gehabt. Aber ich fange mal von vorne an. Da ich meinen Rucksack ja schon am vorletzten Wochenende fertig hatte, habe ich auch schon Montag oder Dienstag vor einer Woche angefangen, Material für die Kugeltasche rauszusuchen. 

Ich hatte meinem Freund die ersten Bilder von Kugeltaschen aus dem Moskau Stoff gezeigt, da ich weiß, dass er so abgesteppte Taschen toll findet und er meinte sofort, dass ich das doch auch machen soll :). Da ich den Stoff nicht selbst habe und eigentlich momentan auch keinen neuen Stoff kaufen will, fragte er, ob ich das nicht auch einfach selbst machen kann.
Bis dahin hatte ich nur überlegt, ob ich mal meine braunen Ledergriffe verwende, die schon bestimmt einige Jahre bei mir in der Schublade liegen und dazu hatte ich einen beigen Velours rausgelegt. Das Velours wurde abgenickt, aber abgesteppt wäre noch schöner. Also habe ich alle Schnittteile ersteinmal nur grob zugeschnitten, Volumenvlies dazu und habe die Reissverschlussstreifen, die Aussen- und Seitenteile alle in 5cm Abstand abgesteppt und so meinen eigenen Stepper genäht. Erst danach habe ich den exakten Zuschnitt gemacht.

Da ich unter der Woche immer nur wenig Zeit habe hat es ein paar Tage gedauert, bis alles vorbereitet war und ich mit dem Nähen angefangen habe. Samstag und Montag habe ich den Großteil genäht und ich war mir dann schon gar nicht mehr sicher, ob das mit den Ledergriffen so funktioniert. Vorher annähen ging nicht, da die Griffe zu störrisch waren und ich sie nicht aus dem Weg bekommen hätte, also wollte ich sie ganz zum Schluss annähen. Aber durch das Velours mit Volumenvlies und dann noch den Ledergriffen – das ging so gar nicht.
Montag habe ich dann relativ spät Abends frustriert aufgegeben und das Ding in die Ecke gepfeffert. Eine kleine Ecke der einen Seitentasche ist auch nicht ganz in der Seitennaht verschwunden und dann wollte ich nicht mehr. Ich hatte vorher beim Wenden schon ganz schön geflucht.

Gestern bin ich nach der Arbeit dann noch schnell in die Stadt, um D-Ringe und Karabiner zu holen und die Griffe doch noch irgendwie an die Tasche zu bekommen und habe zum Glück andere Ledergriffe gefunden, die unten schon Karabiner dran haben. Toll! Toll! Toll! Also noch D-Ringe und ab nach Hause.
Ich habe nun die Gurtbandstücke an den Taschenteilen nachträglich angenäht, das war auch kein Spaß aber es ging und so bin ich mit meiner Kugeltasche wieder versöhnt und hatte sie heute schon mit bei der Arbeit und beim Tanzen. Ich mag sie :).

An den Seitenteilen habe ich auch D-Ringe angebracht, nur den Schultergurt habe ich noch nicht genäht. Eigentlich brauche ich ihn auch nicht unbedingt, aber ich wollte zumindest die Möglichkeit haben, mal sehen ob ich den nachträglich noch nähe. Aber die D-Ringe sind auch ganz nützlich beim Reissverschluss auf- und zuziehen ;). 

Hier nun meine Lilien-Kugeltasche:

Taschenspieler II Sew Along - Kugeltasche



und bei Emma gibt es schon über 150 tolle Kugeltaschen zu bewundern. Und dann schicke ich meine Kugeltasche noch zu Evelyn und ihrer Linkparty TT – Taschen und Täschchen im Juni.

Taschenspieler II Sew Along – Rucksack

Gestern war mal wieder Nähtreff in Aschaffenburg und es stand sofort fest, dass ich mit den Taschenspielern weitermache. Da ich mich Freitag Abends auch nur sehr schwer für Stoffe entscheiden konnte, hatte ich auch nur das Material für den Rucksack dabei, sonst hätte ich sogar schon mit der Kugeltasche angefangen. Aber nun habe ich die ganze Zeit beim Sew Along hinterhergehangen, da muss ich ja nicht gleich ganz vorne mitmischen ;). Ist schon ganz schön, dass ich mit dem Rucksack nicht in Fertigungsstress gerate :).

Ich trage nur sehr selten Rucksäcke und es war eigentlich klar, dass ich den Rucksack nicht für mich selbst nähe. Nähen wollte ich ihn auf jeden Fall. Meine Idee, auch bei der Stofwahl war, dass der Rucksack evtl was für meine Nichte sein könnte…. vorausgesetzt meine Schwester ist damit einverstanden? So habe ich zum „Miss Liber-T“ von farbenmix gegriffen und mich innen für Lilien entschieden. Auch hatte ich jetzt schon seit Jahren eine gestickte „Miss Lieber-T“ zu Hause, die jetzt endlich ihren Einsatz finden sollte.

Ich finde der Rucksack ist wirklich schnell genäht. Ich hatte zuerst überlegt, ob ich versuchen soll, ihn so zu nähen, dass man innen nicht die versäuberten Stoffkanten sieht, aber das bekomme ich so schnell dann doch nicht in meinem Hirn zusammengebastelt, da bin ich lieber auf Nummer sicher gegangen. Ich habe nur den Reissverschluss zwischen Innen- und Außenstoff genäht. Das blau weiß gepunktete Schrägband, das ich dabei hatte, hat dann genau gelangt, um innen am Boden die Kanten zu verstecken. Oben am Trägeransatz habe ich die versäuberten Stoffkanten gelassen wie sie sind – blieb mir ja auch gar nichts anderes mehr übrig.

Ich finde den Rucksack wirklich süß. Also für alle, die gerne einen Rucksack oder eine Crossbag tragen ist es ein sehr schöner Schnitt. Mein Freund hat schon gefragt, ob man den auch aus LKW-Plane nähen kann. Er hätte dann gerne eine Crossbag! Ich werde den Schnitt also nochmal nähen :).

Taschenspieler II Sew Along - Rucksack

Hier geht es wie immer zu Emma und vielen weiteren Designbeispielen. Da sind zum Teil sogar ganz edle und originelle Modelle dabei. Außerdem darf mein Rucksack bei drei weiteren Linkpartys „mitfeiern“: TT-Taschen und Täschchen im Juni, Sewing-SaSu und bei Sternenliebe. Auch hier lohnt sich es immer mal vorbeizuschauen.

Taschenspieler II Sew Along – Tropfentasche

Mmmh, eigentlich ist das schon wieder eine Tasche, die mir vor dem selbst nähen nicht so recht gefallen wollte. Also das heißt, so ganz stimmt das nicht, denn ich habe ja bei Emma schon ein paar gesehen, die so schön kombiniert sind, dass alles passt und mir dann die Form auch echt dazu gefällt. Naja, aber so für mich wusste ich nicht so richtig wie ich es angehen sollte. Ich finde auch den Zip-Teil zum vergrößern richtig toll, habe mich nun aber trotzdem für meine erste Version dagegen entschieden…. jaja erste Version – ihr könnt es Euch schon denken – ich finde die Tropfentasche mittlerweile doch sehr schön, so dass ich bestimmt doch nochmal eine nähen werde 😉 – und dann mit dem Reissverschluss.

So habe ich mich für die einfache große Variante entschieden. Ich wollte einen einfarbigen Beutel mit einer aufgesetzten Tasche und dem Rand oben aus gemustertem Stoff. Da mir dann zuerst der braune BW-Stoff in die Hände fiel, war dann auch ziemlich schnell der rosafarbene Amy Butler Stoff als Kombi dazu gefunden. Und dass obwohl es bei mir ja eher seltener rosa wird. Und ich mag die Tropfentasche so wie sie ist. Ein bisschen retro kommt sie daher und ganz ohne „Schnick-Schnack“. Keine Webbänder, keine KAM-Snaps, keine Stickereien. Einfach nur 2 Stoffe und ein Gurtband. Daher ging auch alles ganz schnell.

Taschenspieler II Sew Along - Tropfentasche



Und hier bei Emma gibt es auch all die anderen Tropfentaschen zu sehen, da gibt es einige schöne Umsetzungen. Und dann wandert meine Tropfentasche auch noch bei TT – der Taschen und Täschchen Linkparty vorbei und versucht ihr Glück mal bei Lines „Einfach mal so- Verlosung„.

Taschenspieler II Sew Along – Klappentasche

Vor dem Nähen der Klappentasche war ich mir nicht so sicher, ob die eigentlich was für mich ist. Ich wusste nur,  dass mir die große Klappe besser gefällt und ich wollte auch mal wieder meine Stickmaschine beschäftigen. Ich habe mich dann recht schnell für die Fly-Federn entschieden. Auch Kunstleder stand recht schnell fest, allerdings hatte ich von dem dunkelblauen nicht mehr genug für die ganze Tasche, also sollte die Klappe aus dem helleren Kunstleder entstehen.
Dann musste ich aber auch noch den Seitenstreifen aus dem helleren Kunstleder machen, es hätte sonst nicht gereicht. Innen haben ich einen hellblauen Amy Butler Stoff gewählt und dann sollten diesmal auch Paspeln an die Tasche. Auch hier musste ich „Stückeln“. Die dunkelblaue Paspel hat genau für die Klappe gelangt und auch von der türkisfarbenen hatte ich nur noch genau so viel, wie für den Taschenkörper nötig war.

Heute, nach der Fertigstellung muss ich allerdings sagen, dass sie mir super gefällt. Ich mag die Taschenform sehr und obwohl ich auch erst dachte, dass mir zwei Taschengriffe eigentlich besser gefallen würden – ging ja aber zusammen mit der großen Klappe nicht – finde ich den Schultergurt, der bei mir zwischengefasst ist, auch super toll! Ich bin also, trotz einiger kleiner Missgeschicke beim Nähen sehr zufrieden und freue mich mal wieder riesig über eine neuen Tasche, die ich ohne den Sew Along nicht hätte!

So, aber nun endlich die Bilder: (leider nicht so schön, da nach 21 Uhr das Licht draussen nicht besonders gut geeignet zum fotographieren ist und dann war auch noch der Kamera-Akku leer)

Taschenspieler II Sew Along - Klappentasche

Und jetzt schnell zu Emma und den anderen Klappentaschen, mal wieder kurz vor knapp.
Und durch meine „Blogpause“ Anfang des Jahres ist mir ja u.a. die Taschen und Täschchen Linkparty „entgangen“. Da darf meine neue nun auch vorbeischauen :). *klick*

Taschenspieler II Sew Along – Kosmetiktasche

Ich habe ja schon viele andere Kosmetiktaschen bewundert, bevor ich meinen Stoff ausgesucht habe. Bei einfarbigen Stoffen wirken die Falten sehr gut, aber ich habe auch viele gemusterte Varianten gesehen, die richtig toll aussehen. Meine Stoffwahl war dann sehr spontan, da es mich interessiert hat, wie der Wabenstoff in Falten aussieht. So richtig glücklich bin ich damit nicht, da gibt es doch geeignetere Stoffe. Aber ich mag den Schnitt sehr und es ist wirklich ganz einfach zu nähen.

Hier meine Kosmetiktasche im Retro-Look aus Amy Butler Stoff.

Taschenspieler II Sew Along - Kosmetiktasche

Die anderen Kosmetiktaschen bei Emma findet ihr hier.

Taschenspieler II Sew Along – Markttasche

Diesmal hänge ich wirklich ganz schön hinterher. Noch weniger als 2,5 Stunden sind es, bis bei Emma die Linkparty für die Markttasche schließt. Und meine ist auch erst seit ca. 18:20Uhr fertig. Dann kam noch schnell der Tanzkurs dazwischen und dann mussten ja noch – bei schon ziemlich dämmernder Lichtstimmung – Fotos gemacht werden.
Dabei hatte ich schon am Wochenende angefangen, aber diesmal war die Stoffwahl noch schwieriger als beim Ordnungshelfer. Ich weiß gar nicht, was gerade los ist. Stück für Stück hat sich das Puzzle dann zusammengesetzt und zwischendrin dachte ich auch, dass das alles so gar nicht zusammenpasst. Für die Taschenteile habe ich Amy Butler Stoffe verwendet, die schon seit 2009 vernäht werden wollen. Die Stücke haben auch genau für die Taschenteile gelangt, den Boden hätte ich nicht mehr zusammenstückeln können. Ich hatte da aber noch ein kleines Stück beschichtete Baumwolle, nicht viel größer als der Taschenboden, aber demnach schrie das danach ein Taschenboden zu werden – nur wusste ich nicht so recht, ob es besser zum Innen- oder Aussenstoff passt oder ob überhaupt.
Dann kam mir die Idee, für den Aussenboden LKW-Plane zu vernähen. Die ist auch schon eine ganze Weile bei mir und ich hatte mich bisher nicht drangetraut aber demnach war klar, der beschichtete BW-Boden muss zum Innenstoff passen ;).
Ganz zum Schluss hat mir noch ein Stoff für die aufgesetzte Tasche gefehlt, da ich dann erst einmal nach Gurtband geschaut hatte und fand, dass das graue Autogurtband mir dazu am Besten gefällt, wollte ich dann auch einen grauen BW-Stoff. Da hat am besten der von Kaffe Fassett gepasst, den ich mal in London mitgenommen habe. Das Webband am Rand der aufgesetzten Tasche passte so schön zu den Blumen auf dem Aussenstoff und so finde ich ist, passt dann doch wieder alles wieder ganz gut zusammen und ich mag meine Markttasche richtig gerne.
So, da ist sie – da ich das Gurtband eingenäht habe, kann ich sie ggf sogar wenden, auch zum fotografieren ganz praktisch:

Taschenspieler II Sew Along - Markttasche

Und hier geht es zu den anderen Markttaschen, die bei Emma zusammengekommen sind. Da gibt es ja auch seit Montag schon ganz viele schicke Kosmetiktaschen… ich komme auch mit dem Kommentieren kaum hinterher (naja mit dem nähen ja auch nicht….), ich hoffe ich hab‘ die Tage mal ein bisschen Zeit, bei Euch stöbern zu gehen.