SewingTini
21. November 2018 carpe diem

Ropebowl fürs Nähzimmer

Ich bin vor knapp 2 Wochen im Toom auf Allzweckleine gestossen und habe direkt ein paar Päckchen davon eingepackt. Erst eine Woche nach dem Kauf, also am vergangenen Wochenende kam ich dazu, die Kordel auch zu testen. Zwar deutlich dünner als meine vorher vernähten, lies sich die Kordel aber auch deutlich besser nähen.

Ropebowl fürs Nähzimmer


Sie ist etwas stabiler und dadurch war gerade das Nähen der Seitenwände angenehmer, da das Körbchen nicht so „in sich zusammenfiel“ und sich damit besser halten lies.

Ropebowl fürs Nähzimmer

Ropebowl fürs Nähzimmer


Ropebowl fürs Nähzimmer


Eigentlich sollte eine Schale für meine Stoffklammern im Nähzimmer entstehen, allerdings wollte ich auch die vollen 15m vernähen, damit ich weiß wie groß damit so ein Körbchen wird. Mit türkisen Stoffstreifen aufgehübscht und etwas überdimensioniert für die Stoffklammern – und so wenige habe ich davon ja eigentlich nicht *lach* – hält sie nun meine Nähhelferlein an der Machine bereit.

Ropebowl fürs Nähzimmer


Mal sehen, ob sich der Verwendungszweck doch noch einmal ändert, im Nähzimmer soll sie aber bleiben. Ich finde dieses Körbchen noch etwas schöner als meine ersten und da es ganz und gar meins ist, verlinke ich bei RUMS und natürlich auch bei Sabines Ropebowl-Collection.

Ropebowl fürs Nähzimmer

eine ropebowl kommt selten allein

Die liebe Sabine von contadinasway hat zurück in die Bloggerwelt gefunden und gleich alle mit ihrem ropebowl Tutorial zum Seil kaufen und im Kreis nähen animiert.
Ich wusste, dass ich noch die ein oder andere Kordel im Fundus habe und musste natürlich auch gleich schauen, ob sie sich für die Körbchen eignet. Eine war mit 1,2cm zu breit und meine Nähmaschine „meckerte“ mit :“Stoff zu dick“. Aber ich hatte auch noch 0,8cm, 0,6cm und 0,4cm dicke Kordel und machte mich mit der breitesten gleich ans Werk.

Vorher hatte ich noch kurz einen Stoffrest in Streifen geschnitten, da mir das bei Sabine so gut gefallen hat. Nachdem der Anfang fixiert und die ersten etwas engeren Kreise genäht sind, geht das Nähen flott von der Hand und das Körbchen nimmt schnell Formen an… besonders wenn man nur 5m Kordel hat ;). So hielt ich schnell meine erste kleine ropebowl in den Händen und Mr. T hat das kleine Ding auch gut gefallen.

eine ropebowl kommt selten allein


Da wir noch ein Körbchen für die Küche bzw. genauer für Orangen brauchten, musste allerdings ein größeres Körbchen her. Zwischenzeitlich hatte ich auch noch farbige Kunststoffkordel gefunden, ca 8m mit 0,5cm Breite. Also sass ich einen Tag später gleich wieder an der Maschine und Körbchen Nr. 2 ist entstanden.

eine ropebowl kommt selten allein


Die Körbchen machen viel Spass und sehen einfach toll aus, allerdings fressen sie eine ganze Menge Garn. Vor allem der Unterfaden will regelmäßig wieder aufgefüllt werden…. und ich dachte mal auf meine Spulen geht viel Garn *lach*. Ich habe übrigens grünen Unterfaden und beigen Oberfaden benutzt und finde beides hat was. Man kann da also prima mit Garnfarben spielen und erzielt einen etwas anderen Look.

eine ropebowl kommt selten allein


Ich freu mich sehr über meine beiden neuen Körbchen und bin sicher, da folgt noch das ein oder andere. Ich brauche auf jeden Fall noch ein kleines als Aufbewahrung für meine Stoffklammern…

eine ropebowl kommt selten allein


Und? Seid ihr auch schon im Seilwahn?

eine ropebowl kommt selten allein


verlinkt bei HoT, Sabines ropebowl-collection und den dienstagsdingen

eine ropebowl kommt selten allein