SewingTini
21. November 2018 carpe diem

Taschenspieler II Sew Along – Rucksack

Gestern war mal wieder Nähtreff in Aschaffenburg und es stand sofort fest, dass ich mit den Taschenspielern weitermache. Da ich mich Freitag Abends auch nur sehr schwer für Stoffe entscheiden konnte, hatte ich auch nur das Material für den Rucksack dabei, sonst hätte ich sogar schon mit der Kugeltasche angefangen. Aber nun habe ich die ganze Zeit beim Sew Along hinterhergehangen, da muss ich ja nicht gleich ganz vorne mitmischen ;). Ist schon ganz schön, dass ich mit dem Rucksack nicht in Fertigungsstress gerate :).

Ich trage nur sehr selten Rucksäcke und es war eigentlich klar, dass ich den Rucksack nicht für mich selbst nähe. Nähen wollte ich ihn auf jeden Fall. Meine Idee, auch bei der Stofwahl war, dass der Rucksack evtl was für meine Nichte sein könnte…. vorausgesetzt meine Schwester ist damit einverstanden? So habe ich zum „Miss Liber-T“ von farbenmix gegriffen und mich innen für Lilien entschieden. Auch hatte ich jetzt schon seit Jahren eine gestickte „Miss Lieber-T“ zu Hause, die jetzt endlich ihren Einsatz finden sollte.

Ich finde der Rucksack ist wirklich schnell genäht. Ich hatte zuerst überlegt, ob ich versuchen soll, ihn so zu nähen, dass man innen nicht die versäuberten Stoffkanten sieht, aber das bekomme ich so schnell dann doch nicht in meinem Hirn zusammengebastelt, da bin ich lieber auf Nummer sicher gegangen. Ich habe nur den Reissverschluss zwischen Innen- und Außenstoff genäht. Das blau weiß gepunktete Schrägband, das ich dabei hatte, hat dann genau gelangt, um innen am Boden die Kanten zu verstecken. Oben am Trägeransatz habe ich die versäuberten Stoffkanten gelassen wie sie sind – blieb mir ja auch gar nichts anderes mehr übrig.

Ich finde den Rucksack wirklich süß. Also für alle, die gerne einen Rucksack oder eine Crossbag tragen ist es ein sehr schöner Schnitt. Mein Freund hat schon gefragt, ob man den auch aus LKW-Plane nähen kann. Er hätte dann gerne eine Crossbag! Ich werde den Schnitt also nochmal nähen :).

Taschenspieler II Sew Along - Rucksack

Hier geht es wie immer zu Emma und vielen weiteren Designbeispielen. Da sind zum Teil sogar ganz edle und originelle Modelle dabei. Außerdem darf mein Rucksack bei drei weiteren Linkpartys „mitfeiern“: TT-Taschen und Täschchen im Juni, Sewing-SaSu und bei Sternenliebe. Auch hier lohnt sich es immer mal vorbeizuschauen.

Nähtreff im Februar

Am 1.2. haben wir uns wieder zum gemeinsamen Nähen getroffen, und das war dann auch das erste Mal für mich in 2014 ;). Auch dafür ist nämlich ein Nähtreff bestens geeignet, wenn man mal zu Hause nicht dazu kommt, spätestens einen Tag vor dem Nähtreff wird dann vorbereitet und den Tag darauf auch „endlich“ mal wieder genäht.
Ich hatte mir schon eine Weile vorher das Schnittmuster „Grete“ von machwerk gekauft und damit war immerhin ziemlich schnell klar, was ich nähen mag. Ich hatte mir bei dawanda noch ein Stück Leder gekauft. Kunstleder wollte ich dieses Mal einfach nicht, ich wollte etwas langlebigeres. Die Stoffe für innen mussten nur noch ausgesucht werden und der Rest wurde dann Vorort erledigt.
Ich hatte erst einmal vorher echtes Leder vernäht, in den Puschen von funfabric (hier). Ein bisschen skeptisch war ich schon, ob mir das so gut gelingt, und meine Maschine hatte auch ganz schön zu ackern – manchmal ging es nur per Handrad voran. Aber bis auf den leicht wellig eingenähten Reißverschluss sieht es doch ganz passabel aus :).

Nähtreff im Februar


Ich denke, so schnell tausche ich meinen Geldbeutel nicht gegen ein neues Modell ein, denn ich liebe meine Grete. Sie ist weit entfernt von „sauber genäht“, aber ich mag sie genauso ;). Und ich finde die Inneneinteilung mittlerweile einfach nur perfekt. Ich hätte vorher gar nicht gedacht, dass ich so viele große Fächer wirklich gut finde, aber ich mag nicht mehr darauf verzichten. Ich habe auf beiden Seiten je 4 Kartenfächer genäht, und da in ein Fach auch mehr als eine Karte passen, ist das mehr als ausreichend für mich. Also für mich wirklich der bisher passendste Geldbeutel!

Schnitt: Grete von machmerk, hier gekauft
Lederzuschnitt A3 in anthrazit von hier
grauer und türkisfarbener Baumwollstoff vom Stoffmarkt
gemusterter Baumwollstoff aus London

Hosen Sew Along – Es kann los gehen!

Und weiter geht es mit dem Hosen Sew Along bei Lexie und zwar so:

o2.11. – Es kann los gehen!
Mein Schnitt ist da, der Stoff auch und in Wahrheit habe ich sogar schon zugeschnitten 😉 oder Aah, Krise… ich habe mich noch immer nicht entscheiden können! oder Ich möchte endlich anfangen, aber Schnitt/Stoff ist noch nicht da…


Da ich auch immernoch zweigleisig fahre, fallen die Antworten doch sehr unterschiedlich aus. Also da hätten wir ja zum einen

Mama Frida

Schnitt war schon vor dem Sew Along da, den Stoff habe ich Euch beim letzten Mal schon gezeigt und bis gestern hatte sich auch nichts weiter getan. Aber heute war wieder Nähtreff und ich hatte ja schon mit Eva *rüberwink* ausgemacht, dass wir da unsere Mama Fridas nähen :). 
Ich hatte den Schnitt natürlich noch nicht abgezeichnet und demnach auch noch nicht zugeschnitten. Eva hat mir dann ihre zugeschnittenen Teile überlassen, um diese zum zuschneiden zu nutzen, damit war der Zuschnitt ganz schnell erledigt *freu*. Kombiniert habe ich nun übrigens eher schlicht mit weißem Jersey für die Taschen und weiß-türkis gestreiftem Bündchen.

Einmal auftrennen musste ich leider auch. Ich bin ja ein bisschen steck-faul und somit ist die eine Tasche an der Seitennaht den Ovifäden entkommen. Fertig geworden ist sie aber (und sogar noch ein bisschen was – dazu die Tage dann aber mehr). Und nun, wollt ihr sicher Fotos sehen oder? Aber dann wäre ja das Finale „ruiniert“. Ich verrate schon mal, dass Größe 36 doch zu knapp für mich ist, sie sitzt ganz schön stramm an den Oberschenkeln und ein bisschen tief sitzt sie auch, also hüftig ist da schon nett ausgedrückt und an den Beinen hätte sie für mich auch länger sein dürfen.
Für zu Hause ist es so absolut ok, schön warm ist sie und vorallem sehr bequem.

So, aber wo es ein „zum einen“ gibt, muss es ja auch ein „zum anderen“ geben. Und da hätten wir noch den folgenden Schnitt

118c aus der Burda 8/2013

Schnitt ist also vorhanden, den Stoff kennt ihr auch schon, bzw könnt ihr hier nochmal gucken. Aber mehr ist noch nicht passiert – ich trau mich auch noch nicht so recht :). Ich hoffe ich bin bis zum nächsten Termin weiter!

Und na gut, ganz ohne Foto mag ich Euch dann doch nicht zurücklassen, ich zeige einfach schon mal ein bisschen Mama Frida, aber nur ein ganz kleines bisschen ;).

Hosen Sew Along - Es kann los gehen!

EDIT: ich hätte da noch was, auch wenn ich es selbst nicht schaffe mitzumachen. Bei Lexie gibt es auch eine Weihnachtswichtelei, vielleicht hat ja der ein oder andere von Euch Zeit und Lust und es noch nicht entdeckt…. wenn ja, dann schnell klick klick

Hosen Sew Along - Es kann los gehen!

Schnabelina Röckli

Letzten Samstag war mal wieder Nähtreff. Da ich die Tage vorher wenig zu Hause war, hatte ich nicht so viel Zeit, Sachen vorzubereiten und so machte ich mich nur mit einem Papierschnitt, den ich zsammenkleben und ausschneiden musste und zum Nähen dem Schnabelina Röckli auf den Weg.

Angefangen habe ich mit dem Röckli und meiner ist sogar gleich doppelt ein Schnabelina Röckli, denn ich habe nicht nur nach ihrem Schnittmuster genäht, sondern auch endlich den von ihr designten Stoff verarbeitet. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich ihn nun verarbeitet habe, aber nun ist es vollbracht.
Beinahe wäre es an zu wenig Stoff gescheitert, aber ein Teil musste ich quer zuschneiden (danke Eva) und dann hat es gerade so gepasst :).

Danach habe ich ein bisschen gebastelt, also Schnitt geklebt und ausgeschnitten und dann war es etwas schade, dass ich nicht noch mehr zum werkeln dabei hatte. So habe ich eben am Ende gekuckt, was die anderen noch so bearbeiten und habe der lieben Caro ein bisschen ausgeholfen.

Es war schön, und beim nächsten Mal nehme ich mir auf jeden Fall wieder mehr mit (da ist zuviel dann zwar mehr Schlepperei, aber doch besser als zu wenig).

Ach so, ja richtig, der Rock. Hier also ist mein Schnabelina Röckli, oben habe ich einfach nur einen breiten Gummi angenäht, nachdem ich ca. 5cm oben weggeschnitten habe. Und unten habe ich einen Rollsaum genäht. Von mir und ganz alleine für mich ;), also auf zu RUMS :).

Schnabelina Röckli


(sorry für die etwas schlechteren Fotos, ich hoffe ich kann bei Gelegenheit auch noch ein Tragefoto nachreichen)

König – Taschenspieler Sew along

Am Samstag war wieder Nähtreff in Aschaffenburg. Sogar in „großer Runde“ – zu 6. waren wir dieses Mal. Richtig schön war es und es hat viel Spaß gemacht! Für mich war schnell klar, dass ich mich dem König widmen werde. Dazu hieß es am Freitag erst einmal Stoffe aussuchen und damit habe ich mich diesmal richtig schwer getan. Aber letztendlich habe ich mich entschieden, meine Sachen gepackt und musste am Samstag dann erstmal zuschneiden.

Demnach wurde ich auch auf dem Nähtreff nicht komplett fertig, immerhin habe ich die Chance genutzt und Eva beim Webband aussuchen helfen lassen – danke schön :).
Sonntag habe ich dann alles fertig genäht. Nagut, alles heißt, soweit momentan möglich. Einen Boden zum Einlegen habe ich noch nicht – muss ich auch noch mal überlegen. Etwas labberig ist die Tasche schon, also wäre es wohl besser, muss nur mal schauen, was ich da genau nehme…..

Und der Schultergurt an den kurzen Seiten fehlt, da ich erst noch Karabiner kaufen muss. Aber der Gurt wird aus dem türkisfarbenen Gurtband wie an den Seitenteilen. Ob mit oder ohne Webband – das muss ich dann mal kucken. Allerdings sind meine Griffe auch jetzt schon sehr lang und ich kann die Tasche so schon über der Schulter tragen.

Die Qualität der Bilder lässt leider wieder zu wünschen übrig, sie sind dunkler geworden als gedacht, aber ich denke man erkennt alles soweit.

Kombiniert habe ich den Joel Dewberry Stoff, den ich hier schon verwendet habe mit einem Amy Butler Home Decor Stoff aus der Serie „August fields“. Der Innenstoff ist aus der Serie „flourish“ by Alisha Place Frost. Der hat einen ganz tollen Griff!

Am Boden habe ich noch ein Stück Wachstuch verwendet. Das passt jetzt nicht zu 100% aber sieht man ja eh eigentlich nicht und schützt den schönen Stoff.

Reisetasche König farbenmix

 

Reisetasche König farbenmix



und hier geht es zu den anderen Königen.

Dame – Taschenspieler Sew along

So, endlich habe auch ich meine Dame fertig. Beim ersten Durchschauen der Modelle der Farbenmix CD gefiel mir die Dame gleich richtig gut. Ich wusste auch recht schnell, dass ich die Happy Stoffe verwenden werde, ich war ja – als ich den Sew along bei Emma entdeckt habe – gerade vom Stoffmarkt zurück.

Na ja gut, mit dieser Stoffwahl bin ich ja nun nicht alleine ;). Trotzdem gefällt mir meine Dame sehr gut. Gestern beim Nähtreff bei Julia habe ich mit meiner Tasche angefangen. Zugeschnitten hatte ich schon zu Hause, nur die Vlieseline musste ich noch aufbügeln. Und das Fertigstellen scheiterte dann an so einigen Kleinigkeiten, wie das zu Hause vergessene Gummiband, daran dass ich keinen Reissverschluss dabei hatte (und ich wollte doch eine Innentasche nähen) und ich ausserdem vorher nicht zum Besticken der Klappe gekommen bin.

Also habe ich meine Dame dann zurück zu Hause noch bestickt, passend zum Stoff mit der Riesenblume aus der Happy Stickserie, und zu später Stunde auch noch fertiggestellt.
Wie immer gibt es kleinere Schönheitsfehlerchen, die diesmal aber wahrscheinlich doch eher nur ich erkenne *hoff* ;). Aber ich finde das Schnittmuster total toll und freue mich über meine Dame :D.

Dame farbenmix



Hier noch der link zu allen anderen Damen, die sich bei Emma versammelt haben.
Ab heute gibt es auch schon den ein oder anderen König zu bewundern, mal schauen, ob ich es schaffe meinen bis nächste Woche fertigzustellen, ich geh dann wohl mal Stoffe aussuchen :).

Nähtreff im April – der zweite

So, letzte Woche Sonntag war ich auf dem zweiten Nähtreff für diesen Monat. Julia ist erfolgreich umgezogen und hat angeboten, sich wieder bei ihr zum Nähen zu treffen. Immernoch ziemlich unvorbereitet, habe ich mal 3 Projekte mitgenommen und wusste noch nicht sicher, was es werden wird. Nach längerem Schwätzchen halten – wir hatten ja auch 2 neue Hobbyschneiderinnen dabei – habe ich dann angefangen eine „Alles Drin“ von farbenmix aus schwarz/gelbem „Dutch Love“ von Hamburger Liebe zuzuschneiden. Kombiniert habe ich aussen mit gepunktetem Wachstuch, leider war das Stück zu klein und reichte nicht für das Innenteil, da werde ich wahrscheinlich Kunstleder nehmen.

Tja und damit ist ja auch schon klar, ich bin immernoch nicht fertig ;). So richtig viel genäht habe ich nicht, dafür war es sehr schön Julia mal wieder zu sehen und neue Bekanntschaften zu machen.
Hier seht ihr mal den Zwischenstand:

Nähtreff im April - der zweite



Mal sehen, wann es weitergeht. Momentan könnte ich 10 Sachen auf einmal machen, nur habe ich leider wenig Zeit zum Nähen…. ich freue mich auf die kommenden Feiertage. Da komme ich hoffentlich auch wieder mehr zum Nähen.

p.s.: Ist eigentlich auch ganz gut, dass sie noch nicht fertig ist, so konnte ich heute auf dem Stoffmarkt nämlich noch gelbe Paspel kaufen! Da hatte ich gestern eine spontane Eingebung, dass sich das als Kontrast noch ganz gut macht :).

Nähtreff im April – der erste

Nachdem im Februar alles so schön geklappt hat, wollten wir uns natürlich auch wieder treffen und der nächste Termin wurde geplant. Schön war auch, dass wir wieder etwas Verstärkung bekommen haben und die liebe Doris sich zu uns gesellt hat. 

Letzten Samstag war es soweit und ich war ähnlich schlecht vorbereitet wie beim letzten Mal ;). Wildspitz by Dodo / creat.ING[dh] stand auf dem Programm, aber ich habe nur die Anleitung ausgedruckt und meine Stoffe mitgenommen, der Rest passierte vor Ort.
2 Stunden Zeit steht auf der „was Du brauchst“ Liste. Naja, mit den vielen Knoten im Hirn habe ich es in 6 Stunden noch nicht fertig bekommen. Naja, so konnte ich allerdings zu Hause die Aussenseite noch besticken.

Eva hat wieder zuckersüße Babykleidung genäht, die Cordlatzhose ist super süß geworden und auch das Jäckchen für den kleinen Mann ist toll geworden. Doris nähte das Burda Shirt 127 – 2/2013 und hatte ähnliche Probleme mit dem Ausschnitt wie ich. Ich dachte bei meinem ja, dass es am Stoff gelegen hat, aber da muss man wohl doch deutlich kürzen und nicht den Angaben folgen!! Wieder was gelernt.
Und Caro hat ein total tolles Täschchen fürs Handy genäht. Mit Schleife und aus total schickem Ikea Stoff…. da fällt mir doch gerade wieder ein – den muss ich auch noch haben :).

Es war eine tolle Runde und hat viel Spaß gemacht. Doris hatte sogar die Kamera dabei, also gibt es heute sogar mal ein Bild von mir an der Maschine ;).

Nähtreff im April - der erste

Und dann natürlich noch meine Version von Waldspitz. Also ich muss ja sagen, ich finde es einfacher, wenn ich die Schnittmusterteile alle einzeln habe und nur zusammennähen muss. Das ganze Abmessen, Falten und Bügeln machte mich schon ein bisschen kirre und ich habe mich auch gleich mehrfach vertan. (Danke Caro für die Hilfe!!) Ich habe Wildspitz aus weichem Kunstleder und einem total schönen Stoff aus den USA (Ginseng by Joel Dewberry, Spade Damask Ivory – Home Decor Fabric) genäht. Verstärkt habe ich nicht, vielleicht hätte ich das doch besser gemacht, ich weiß noch nicht so ganz. So 100% zufrieden bin ich nicht, aber der Baumwollstoff war auch sehr dick, vielleicht wird das mit dünnerem Stoff + Vlieseline besser.
Da ich das Kunstleder auch erst bestickt habe, bevor der Geldbeutel komplett zusammengenäht wurde, ist er auch etwas ausser Form geraten. Ich benutze ihn trotzdem, aber ich glaube ich muss mal noch nach anderen Schnittmustern Ausschau halten. Gerade mit dem Kleingeldfach bin ich so nicht zufrieden.

Nähtreff im April - der erste

Ich finde es wirklich wahnsinnig toll, dass es so ein Schnittmuster überhaupt gratis gibt!! Da steckt schon eine ganze Menge Arbeit drin und ich muss auch sagen, dass es wirklich super durchdacht ist und es werden sogar noch mehrere Versionen angeboten. Ich denke rein vom Nähen ist es auch gut für Näheinsteiger geeignet, mir fällt es nur eben leichter mit mehr Bildern und ich bevorzuge eben eher kleinere Schnittteile und mehr Nähte ;). Und dass ich mit dem Kleingeldfach so nicht zufrieden bin, liegt auch nicht am Schnittmuster, sondern meinem persönlichen Empfinden!

Nähtreff im Februar

Wow, nun war es hier fast 3 Monate komplett ruhig, das war so nicht geplant. Viel genäht habe ich in der Zeit wirklich nicht. 
Im Februar, genauer am 16.2., war ich mal wieder bei einem Nähtreff, diesmal neuer Ort und neue Zusammensetzung. Eva war dabei und zu uns gestossen ist die liebe Caro. Julia war zwecks Umzug beschäftigt, dazu im nächsten Post mehr :), Ich war nicht besonders gut vorbereitet, da ich an genau dem gleichen Samstag zum ersten Mal nach 9 Jahren wieder zum Tanzen in die Tanzschule gehen wollte, habe ich zumindest mal einen Sack für meine Tanzschuhe genäht.
Bestickt wurde das gute Stück vorher zu Hause, mit einen Stickfreebie. So ganz super ausgestickt ist es nicht, aber für den Zweck vollkommen ausreichend :).
Das Ganze ging ganz schnell, innen habe ich einen beschichteten Baumwollstoff genommen oben ist eine Gummikordel eingezogen. Fertig ;).

Nähtreff im Februar

Ich hatte zwar auch noch 2 Jelly Rolls dabei, um mal meinen ersten Quilt anzugehen, aber nachdem ich die ersten Streifen gleich mehrfach zu meiner Unzufriedenheit angenäht und wieder aufgetrennt hatte, habe ich es aufgegeben (bis heute *lach*). Das wird aber schon noch was, dann gibt es auch Fotos von den Stöffchen!


Nicht Nähen heißt ja aber nicht, dass man keine Stoffe kaufen kann :D. Mitte März war nämlich Stoffmarkt in Darmstadt und da habe ich schon auch ein paar Schätzchen mitgenommen. Bei einem werde ich Euch ganz sicher an der Verarbeitung teilhaben lassen, es soll ein Kleid entstehen :). Da habe ich auch Caro ganz kurz getroffen, die ihren ersten Stoffmarkt erleben durfte. 

So, danach hatte ich zum einen meine Schwester zu Besuch und da musste vorher ordentlich aufgeräumt werden und somit auch der ganze Nähkram verstaut werden. Anschließend hatte ich erst mal für gut 2 Wochen Rücken!! Ist schon ganz schön doof, wenn man sich kaum bewegen kann und da war dann natürlich auch nix mit Nähen.

Und dann stand auch schon wieder der nächste Nähtreff an :O. Wieder mit Eva und Caro und wieder haben wir auch noch Verstärkung bekommen……

Nähtreff, die Zweite

Letzte Woche Samstag war es wieder so weit und ich habe mich zum 2. Mal mit den Mädels zum gemeinsamen Nähen getroffen. Dieses mal haben wir noch Zuwachs von Kataharina bekommen, eine weitere total liebe Hobbyschneiderin.

Ich war diesmal nicht besonders gut vorbereitet, ich habe es in der Woche vorher einfach nicht geschafft, etwas abzupausen und zuzuschneiden. Immerhin habe ich mal meine Schnittmusterhefte durchgeblättert, da ich auf jeden Fall etwas für mich selbst nähen wollte. In der Ottobre 2/2011 bin ich dann auch fündig geworden – Jerseyjacke „Firenze“ sollte es werden.

Zum Glück hatten die anderen Drei alles vorbereitet und so konnte ich Julias Zuschneidetisch (mit Beleuchtung von unten – purer Luxus!) komplett vereinnahmen :). Zusätzlich durfte ich zum Schnitt erstellen Architektenpapier von Julia verwenden (vielen lieben Dank dafür nochmal).

Julia hat ihre UFO Box abgearbeitet und einige BHs und einen Bikini fertiggestellt (ich weiß gar nicht, ob ich alle Teile mitbekommen habe?). Eva hat für Ihren Kleinen eine Jogginghose und die MiniJaWePu genäht und Katharina hat eine Jacke im Chanel Stil aus einem wunderschönen Stoff aus Italien fertiggestellt.

Ich habe mir viel Zeit gelassen und mich ganz einfach ablenken lassen. Hatte es zum späten Nachmittag dann aber auch irgendwann geschafft, den Schnitt zu erstellen, Stoff und Einlage zuzuschneiden und bis ich so gegen 19 Uhr gegangen bin wenigstens an einer Vorderteilseite die Falten/Biesen zu nähen.

Es war wieder ein schöner Samstag und hat viel Spaß gemacht! Und man lernt auch immer noch was dabei.
Sonntag habe ich dann genäht und Montag Abend habe ich noch meine Sticki angeschmissen. Und hier ist das Resultat:

Nähtreff, die Zweite