SewingTini
19. November 2018 carpe diem

Schabelina Bag – mein Zwischenstand

Ich bin leider nicht so viel weiter gekommen. Sonntag war Stoffmarkttag und danach habe ich nur ein bisschen probegestickt. Tja, und da ich ab heute auch wieder arbeiten gehen musste bleibt mir nur Abends ein bisschen Zeit zum Weitermachen. Immerhin habe ich heute Abend noch ein paar weitere Teile zugeschnitten und mich jetzt auch entschieden, wie das Gurtband werden soll.

Auch wenn ich noch keine weiteren Nähte gesetzt habe, hier zumindest Mal ein Foto „wie es später mal aussehen soll“

Schabelina Bag - mein Zwischenstand

An den Eckpatches kommt noch die Dreifachpaspel dran und ob ich an die Haupteile auch noch eine einfache Paspel nähe, entscheide ich, wenn ich soweit bin.
Dann habe ich zwar die Endstücke für den offenen Reissverschluss zugeschnitten, aber ich glaube ich mach doch lieber den geschlossenen, aber da fehlen ja nur noch ein paar kleine Teile.
Ich hoffe, morgen Abend nähe ich wenigstens die Aussentasche soweit zusammen, dass ich bis zum heutigen Stand bei Rosi *klick* aufgeholt haben werde. *puh, ob das was wird*.

Es sind ja nur noch 2 Tage, dann ist die Anleitung komplett – und dann ist noch eine Woche Zeit zum Fertigstellen und Rückmeldung geben, das Ganze ist ja quasi ein Probenäh-Sew-Along 😉 und da ist es ja das Mindeste der lieben Rosi wenigstens entsprechendes Feedback zu geben.

So, eine kurze Runde drehe ich noch und schau mal, wie weit ihr so seid!

Kuschelpulli Sew Along – Ideensammlung

Heute geht es los mit dem Kuschelpulli Sew Along bei Sandra von earlybirdone.

30. September – Ideensammlung
Ich mache mit! Welchen Schnitt möchte ich verwenden, oder habe ich noch die Qual der Wahl? Welcher Stoff soll es sein? Muss ich noch was besorgen, oder hab ich schon alles zu Hause. Hat noch jemand Tipps und Tricks zu diesem Schnittmuster für mich?

Tja, es gibt so ein paar „übliche Verdächtige“, die ich in die engere Auswahl genommen habe, aber richtig entscheiden kann ich mich noch nicht.
Da gäbe es zum Beispiel:

Die ersten vier kenne ich nur aus dem Internet, aber alle gefallen sie mir ganz gut. Und man findet ja wirklich auch sehr viele Designbeispiele dazu (daher „übliche Verdächtige“ btw).
Meinen Bo mag ich richtig gerne und da habe ich logischerweise auch das SM schon, aber das wäre doch eigentlich langweilig ;). So ein bisschen tendiere ich zu MAlou, finde aber den Hoodie auch richtig toll. Vielleicht könnt ihr ja positives bzw. auch nicht so schönes über einen der Schnitte sagen und mich damit noch mehr verwirren mir damit weiterhelfen. Also Tipps und Tricks zum SM sind herzlichst willkommen :D.

Und einen Stoff habe ich schon. Ich war heute auf dem Stoffmarkt. Also genaugenommen war ich sogar gleich auf zweien – man gönnt sich ja sonst nix *griens*. Und da habe ich einen richtig schönen flauschigen Kuschelsweat in grau mitgenommen. Genau das richtige für einen Kuschelpulli also. Ich habe mal versucht, den zu fotografieren, aber das Flauschige innen kommt nicht so gut rüber, müsst ihr mir nun einfach mal glauben ;). Und etwas dunkler ist er auch.

Kuschelpulli Sew Along - Ideensammlung
Kombiniert wird dann je nach dem welches Schnittmuster es wird. Da ich einige Jerseys und auch Bündchenware zu Hause habe, vermute ich einfach, dass ich sonst alles an Material habe… aber dazu dann mehr am 4. Oktober. Stay tuned…

Kuschelpulli Sew Along

Über den blog „made by Alex“ bin ich auf einen tollen Sew Along gestossen, dem ich nicht widerstehen konnte :). Eigentlich habe ich gerade einige Projekte parallel laufen und war mir gar nicht sicher, ob ich dann „nebenbei“ *hust* noch einen Pulli genäht bekomme, aber gucken musste ich auf jeden Fall mal.

Bis heute (Sonntag 29. September) darf man sich bei earlybirdone „anmelden“. Einfach einen Blogeintrag verfassen und sich bei ihr in die linkliste eintragen. Montag geht es dann mit der Ideensammlung weiter und Zeit zum Fertigstellen ist bis 14. Oktober – na das sollte doch zu schaffen sein :).

Auch Lust bekommen, dann schnell aufs Logo klicken, post verfassen und dann geht’s auch schon fast los

Kuschelpulli Sew Along
(c) by earlybirdone


Danke jetzt schonmal für das Organisieren des schönen Sew Alongs. „Zusammen“ nähen macht einfach mehr Spaß und man bekommt immer noch tolle Anregungen und Ideen! Ich freu‘ mich!

Schnabeline Bag – die Außenteile

Heute bin ich endlich etwas weiter gekommen mit meiner Schnabelina Bag. An Tag 4 ging es mit der schmalen aufgesetzten Tasche weiter. Hier nochmal danke für Eure Kommentare zu meiner Stoffwahl, so musste ich nicht überlegen, welchen Stoff ich nun anschneiden soll. Also mit 2 Tagen Verspätung sieht meine schmale Tasche so aus (hier nur auf den Aussenstoff gelegt!):

Schnabeline Bag - die Außenteile



Oben habe ich auch wieder die 3-fach Paspel eingenäht, wie auch bei der runden aufgesetzten Tasche. War ein bisschen kniffliger die Rundung schön hinzubekommen, da würde ich eher einfache Paspeln empfehlen, aber ich bin trotzdem richtig glücklich wie es bis hierher aussieht.

Und damit ich wenigstens noch etwas weiter komme, habe ich Tag 5 immerhin schon angefangen ;). Ich habe die aufgesetzten Taschen auf die entsprechenden Aussenteile genäht und bei der schmalen Tasche oben die Stoffkante mit Webband verdeckt.

Da ich nicht genug dunkelblaues Gurtband zu Hause habe, ist meine momentane Wahl doch wieder türkisfarbenes ;). Beim Auflegen war ich mir nun nicht sicher, ob türkis dann nicht doch wieder zu sehr dominiert (naja, nicht dass mich das wirklich stören würde *griens*). Außerdem überlege ich noch, ob ich das Gurtband noch verzieren mag. Aber man erkennt schon ganz gut, wie die Tasche mal wird…. ok durch die Eckpatches wird das Bild noch etwas verändert, aber das kann sogar ich mir jetzt einigermaßen vorstellen. Schaut selbst:

Schnabeline Bag - die Außenteile


Ich hoffe, morgen kann ich weiter aufholen, heute ging es ja schon mit den Seitenteilen weiter. Mal sehen, wie weit ihr schon seid ;).

RUMS #39 (für mich #8), mein ganz persönlicher RUMS-Tag

Ich fange mal mit einem ganz kleinen RUMS an, denn den Teil, den ich gemacht habe ist so gering, dass man es ja fast schon nicht zählen kann ;).
Ich habe bei „alles für selbermacher“ ganz tolle Ring-Rohlinge und Cabochons entdeckt. Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht so der Schmuckfan bin und ich nur äußerst selten welchen trage. Aber ich fand die gleich sooo schön, die musste ich haben, also trage ich heute zu meinem RUMS-Tag diesen Ring.

RUMS #39 (für mich #8), mein ganz persönlicher RUMS-Tag



Da ich aber nicht alleine damit zu RUMS wollte, zeige ich Euch noch ein paar gestickte Puschen. Letzte Woche bin ich bei Glasperlenfee darübergestolpert, also bei ginihouse3 die Datei gekauft und losgestickt. Wer die Datei kennt, weiß nun meine Schuhgröße :). Innen habe ich Plüsch genommen, das ist schön warm an die Füße und unten sind gelbe Tatzen aufgebügelt, als Rutschstopp.

RUMS #39 (für mich #8), mein ganz persönlicher RUMS-Tag



zu den anderen RUMS-Mädels von heute geht es hier.

Schnabelina Bag – die ersten Nähte

Ich war nicht sicher, ob ich heute dazu kommen würde, die ertsen Nähte an der Schnabelina Bag zu machen, und auch wenn ich nicht wirklich Zeit dazu hatte, habe ich sie mir einfach genommen ;).

Hier bei Schnabelina findet ihr die Schritt für Schritt Anleitung mit detailierten Bildern, da kann (fast) nichts mehr schiefgehen. Auch die Kommentare helfen bei der ein oder anderen Unsicherheit weiter.

Also kurz und knackig, so sieht’s bei mir bisher aus:

Schnabelina Bag - die ersten Nähte



nur bin ich mir mit meiner Stoffwahl nicht mehr ganz sicher, vielleicht geht es auch mit dieser Kombi weiter? Was meint ihr? Blumen oder Chevron?

Schnabelina Bag - die ersten Nähte

Schnabelina Bag – meine Stoffauswahl

Es ist Tag 2 bei Schnabelinas Sew Along und „offiziell“ steht heute der Zuschnitt auf dem Plan. Leider habe ich das heute nicht geschafft und werde daher zwischendurch zuschneiden, immer die Teile, die für den jeweiligen Schritt gerade benötigt werden. Ich hoffe, das klappt auch alles so.


Immerhin habe ich gerade schnell noch Stoffe ausgesucht. Gut – schnell ist relativ, aber da das manchmal auch deutlich länger dauert, war ich zumindest schneller fertig, wie gedacht. Paspel, Schrägband und Webband habe ich auch schon mal zurechtgelegt. Dunkelblaues Gurtband habe ich nicht mehr genug, da muss ich nochmal schauen, wie ich das mache. Achso, und Reißverschluss müsste ich passenden da haben.

Hier also meine (momentane) Materialwahl. Bin selbst noch gespannt, ob sich da nicht doch nochmal etwas ändert ;).

Schnabelina Bag - meine Stoffauswahl



Wer lieber zugeschnitten Stoff sehen mag kuckt hier bei Rosi – dort gibt es auch eine Linkliste zu den anderen Sew Along TeilnehmerINNEn.

Schnabelina Bag – der Schnitt

Heute geht es los mit dem Taschen Sew Along bei Schnabelina, aber wahrscheinlich wisst ihr das schon. Es ist wirklich Wahnsinn, wieviel Arbeit sich Rosi immer macht und dann stellt sie es uns auch noch komplett zur Verfügung. Und dabei sind sowohl Schnitte als auch Anleitungen immer richtig toll, da können einige Kauf-eBooks nicht mithalten!

Schnabelina Bag - der Schnitt
Bild by Schnabelina

Daher zuersteinmal ganz vielen lieben Dank an Dich Rosi, dass Du uns teilhaben lässt an Deinen Werken, denen man immer ansieht wieviel Arbeit aber auch Liebe drinstecken.

Und auf den Schnitt der Schnabelina Bag trifft das auch voll und ganz zu. Den gibt es seit heute hier und Rosi gibt auch Tipps zum zuschneiden und zusammenkleben.

Das ist ja etwas, dass jeder ein bisschen anders macht und daher dachte ich, ich berichte mal, womit ich am Besten zurecht komme.
Ich schneide erst mal eine der Kanten weg, an denen Schnittmusterteile zusammengesetzt werden müssen und zwar mit dem Rollschneider! NEIN, keine Angst ich nehme nicht einunddenselben für Stoff und Papier. Ich habe mir mal ein „Sondermodell“ geleistet, dass sich gut von meinem Stoffrollschneider unterscheiden lässt. Und den nehme ich schon lange für alles, was ich nicht mit der Stoffklinge schneiden möchte (Kunstleder, Fleece etc. und eben Papier).

Mit dem Lineal auf der Schneidematte bin ich so am schnellsten und genausten! Danach setzte ich die Teile aneinander und klebe am liebsten mit Scotch-Klebeband zusammen, einfach weil man das super auch nochmal abziehen kann, wenn doch mal was nicht ganz passt, und das ohne den Papierschnitt zu zerstören. Ggf kann man da auch gut drauf schreiben, wenn es denn mal nötig wäre.

Und wenn alles zusammengeklebt ist, werden alle Teile ausgeschnitten. Gerade Kanten wieder mit Lineal und der Rest freihand. Aber auch das geht mit dem Rollschneider viel leichter *find*. Ich hasse es aber auch mit der Schere zu schneiden! Gerade bei vielen Teilen tut mir da dann nämlich die Hand weh und das muss ja nicht sein ;).

So viel Text und nur ein schnelles Bild von meinem Zuschnitthaufen. 😉

Schnabelina Bag - der Schnitt


Wie macht ihr das bei ebook Schnittmuster, was erleichtert Euch das Zuschneiden und/oder kleben? Vielleicht gibt es ja noch ein paar Tipps.

Ansonsten bin ich mal gespannt, wer diese Woche so alles mitnäht und vorallem auch auf die fertigen Stücke. Ich habe mich nun doch erst einmal für die kleine Version entschieden, ist ja auch gar nicht soo klein. Allen, die mitmachen, wünsche ich Viel Spaß!

Eulalia

ach, ist der Name nicht schon schön? Es ist nun schon bald 4 Wochen her, dass Dani und Aline diese süße Skull-Eule zum Leben erweckt haben, allerhöchste Zeit Euch die Kleine vorzustellen, denn ich durfte wieder probesticken :).

Eulalia


Es ist eine Applikationsdatei, die es für den 10×10 und auch für den 13×18 Rahmen gibt. Da meine Schwägerin auf Totenköpfe/Skelette und vorallem auch Eulen abfährt, war mir schon gleich klar, dass sie Eulalia auch toll finden würde. 

Und so ist die kleine Eulalia auf einer von ihr genähten Mini-As (Taschenspieler-CD von farbenmix) gelandet und ich finde sie sitzt dort sehr gut!
Wenn ihr eine Stickmaschine habt und auch Eulalias sticken wollt, schaut doch mal hier oder hier vorbei.

Dort gibt es auch noch etwas, das ich auch noch nicht gezeigt habe. Ich hatte Euch schon von den Schwummschwumms erzählt *klick*. Auch Familie Schwumm gibt es nun als Applikationen in 10×10 und 13×18. Hier mal das Mädchen als Beispiel, aber auch Mama, Papa, Baby, Bruder und Katze Schwummschwumm sind dabei.

Eulalia

RUMS #38 (für mich #7) oder auch Tini und ihr Bo

Schon Ende Januar habe ich mir das Schnittmuster Bo von CZM zugelegt und ausnahmsweise habe ich mich auch ziemlich direkt daran gemacht, die ersten Teile auszuschneiden. Ich glaube ich hatte dann das Gefühl, dass das alles doch ein bisschen eng werden würde, die Schnittteile sahen so schmal aus und der Sweat war kaum dehnbar. Auf jeden Fall sind die Schnittteile in einer Kiste gelandet und dort schlummerten sie bis letzte Woche – wow, 8 Monate lang.

Ich habe eh zu viele UFOs hier, also habe ich mich, als erstes Nähprojekt für diese Woche, an Bo gesetzt. Nachdem ich die Schulternähte geschlossen hatte, habe ich mir Bo nochmal angehalten und beschlossen, dass er passen müsste. Also die Kontrastfarbenen Teile zugeschnitten und genäht – und Pause gemacht – und genäht – und wieder Pause gemacht – passendes Bündchen gesucht – telefoniert – weiter genäht und dann beschlossen eine Sticki auf dem Rücken wäre auch noch nett.

Das hat dann schon noch ganz schön lange gedauert, bis ich mich entschieden habe, was es wird und bis dann auch noch fertig gestickt war. Da war es dann auch schon 22:30 und dann war der Hoodie ja noch nicht ganz fertig. Um 0:02 habe ich das gute Stück aus der Maschine gezogen und dann noch Bilder gemacht. Ich habe sogar meine richtige Kamera mal wieder rausgeholt.

Hier kommt Bo 🙂

RUMS #38 (für mich #7) oder auch Tini und ihr Bo


meine RUMS-Runde mache ich morgen, ich bin jetzt doch ganz schön k.o.
Ach so ein bisschen eng ist er beim Anziehen, aber ich finde meinen Bo total toll und bin froh, dass ich ihn zu Ende genäht habe.