SewingTini
21. August 2018carpe diem

Geometric Wall Utensilo – mein neues Wandutensilo aus Papier

Obwohl ich ganz gerne mal etwas aus Papier plotte und bastel, zeige ich meine Papierwerke hier viel zu selten. Meißt landen sie, wenn überhaupt, nur auf Instagram. Dabei finde ich es wirklich toll, was man mit Hilfe des Plotters alles aus Papier machen kann. Und als Sandra dann zu einem neuen Probeplotten für Silhouette Love aufgerufen hat, war klar, dass ich dabei sein möchte – ich finde die Idee und Datei nämlich mega und mir fehlte sowieso noch ein Wandutensilo im Kreativzimmer ;).

Geometric wall utensilo


Das Wandutensilo besteht aus 6 verschiedenen Behältern, alle im „geometric style“. Ich mag diesen Look total gerne. Bei meiner Papierwahl war ich etwas zurückhaltender und habe zu schwarz weißem Folia Motivkarton gegriffen und meinem Utensilo einen grauen Untergrund aus etwas festerem Karton gegeben.

Geometric wall utensilo


Ich hatte schon noch eine Weile überlegt, den Hintergrund noch etwas zu verzieren, doch genau das ganz schlichte und einfache ist das, was mir an meinem neuen Wandutensilo am Besten gefällt.

Geometric wall utensilo


Naja gut, natürlich ist es auch ungemein praktisch. Da das Utensilo neben meinem Plotter hängt, habe ich es mit einigen Hilfsmaterialien zum Plotten gefüllt. Neben Stiften, Entgitterwerkzeugen, WashiTape, einem Rakel, Klammern und hitzebeständigem Klebeband habe ich auch einen Rollschneider, mit dem ich nur Folien zurechtschneide. Und das ist nun alles gut von den Nähutensilien getrennt. Perfekt!

Geometric wall utensilo


Zusätzlich zu der neuen Datei gibt es auf Silhouette Love auch ein Tutorial, wie man mit dem Plotter ritzen und schneidenkann und das Ganze ohne auf gestrichelte Linien zurückgreifen zu müssen :). Mir war diese Funktion neu und ich bin immer wieder begeistert, was man alles machen kann.

Geometric wall utensilo


Wie ist das bei Euch? Macht ihr auch gerne mal etwas mi Papier? Und wenn ja, was war euer schönstes Projekt aus Papier?

Die Datei und weitere Designbeispiele findet ihr hier, also schaut doch mal rein :).

verlinkt bei HoT und den dienstagsdingen

Geometric Wall Utensilo - mein neues Wandutensilo aus Papier

Polygon Papagei – ein Kissen für mein Patenkind

Schon seit einer Woche gibt es neue Dateien von Silhouette Love: Polygon Papagei und ich durfte wieder probeplotten. Ich mag die Polygon Dateien ja ganz besonders gerne. Mal abgesehen davon, dass Motive dadurch einen ganz eigenen Look bekommen, lassen sie sich auch total einfach und schnell entgittern <3.

Als Sandra uns den Papageien das erste Mal zeigte, war ich gleich total begeistert. Wir hatten als Kinder einen uns zugelaufenen Wellensittich als Haustier – und ja er kam aus einem Gebüsch gerannt und ist uns deshalb zugelaufen und nicht zugeflogen 😉 – und ich mag daher sowohl Wellensittiche, Nymphensittiche und Papageien total gerne.

Ich weiß gar nicht wieso, aber ich hatte sofort die Idee aus der Datei eine Stempel mit meiner Silhouette Mint zu machen, die ich schon seit letztem Jahr im September habe. Ich war mir nur nicht sicher, ob das mit dem Einfärben so gut klappt, da der Stempel mit 4,5×4,5 cm schon ganz schön klein ist. Aber bis auf ein paar wenige Stellen hat das wirklich super geklappt und ich bin ganz verliebt in den kleinen bunten Papageien.

Polygon Papagei Silhouette Love

Das Kissen

Dann hat es noch ein paar Tage gedauert, bis es so richtig „klick“ gemacht hat. Mein Patenkind wurde im Juni 2 und er hat einen Wasserball, in dem ein Papagei „sitzt“. Dadurch gehört zu seinem noch nicht allzu umfangreichen Wortschatz aber immerhin schon das Wort „Papagei“.
Sandra hat, zusätzlich zu den neuen Dateien, ein Tutorial geschrieben, wie man aus einer Plotterdatei ein Kissen in Form des Motivs machen kann. Das war doch genau das richtige als Zugabe für das Geschenk – ein Polygon Papagei – Kissen.

Polygon Papagei Silhouette Love

Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich mich entschieden hatte, welche Farben ich verwenden mag. Sobald der „Entwurf“ am Rechner stand, musste ich natürlich erst mal schauen, ob ich denn auch alle Farben als Folie da habe. Das hat gerade noch so hingehauen, aber ich muss unbedingt mal ein paar Folien nachbestellen…. gelb orange rot ist hier wirklich Mangelware :).

Die Karte

Für die Geburtstagskarte habe ich dann im Hintergrund die Blätter aus der Datei verwendet und den gestempelten Polygon Papagei zum Kullerobjekt gemacht. Die Datei des Kartenrohlings mit Kullerlinie ist von kleine Göhre.

Polygon Papagei Silhouette Love
Polygon Papagei Silhouette Love

Damit war das Papageiengeschenk komplett und das Kissen kam auch ganz gut an :). Hoffen wir mal, dass die Papageienphase nicht bald schon wieder vorbei ist ;). Papa Kikis sind auf jeden Fall auch sehr beliebt, wie ich gestern Abend feststellen durfte :D. Vielleicht gibt es ja auch mal eine Datei mit Hahn und Hennen – ich wüsste schon, wem ich damit eine Freude machen kann ;).

Polygon Papagei Silhouette Love

So, und wer nun noch neugierig ist, was die anderen Mädels beim Probeplotten aus der Datei gemacht haben, dem kann ich das wunderschöne Lookbook zum Polygon Papageien ans Herz legen. Man kann ganz entspannt durch die Ergebnisse blättern und da sind wirklich tolle Sachen entstanden. Oder was meint ihr?

verlinkt bei HoT, den Dienstagsdingen,kiddikramund der Kissenparty 2017 auf tophill kitchen


Polygon Papagei - ein Kissen für mein Patenkind

kleines Taufgeschenk

Im September waren wir bei lieben Freunden zur Taufe ihres Sohnes eingeladen. Da ich nicht einfach nur ein Geldgeschenk überreichen wollte, gab es quasi mein Standardgeschenk für neue Erdenbürger – ein Knistertuch, diesmal zusammen mit einem Schnullerband.

kleines Taufgeschenk


Da mich ja in letzter Zeit auch immer Mal wieder das Bastelfieber packt, gab es für das Schnullerband eine kleine selbstgefaltete Tüte aus Designpapier von Art of Singer / Bestandteil der „Hello Baby“ Datei von kleine Göhre.

kleines Taufgeschenk


Und auch die Karte ist zum Teil mit Designs von kleine Göhre entstanden, Schrift und Fisch habe ich aber für eine Taufkarte im Juni schon verwendet.

kleines Taufgeschenk


Auch eingepackt passte alles so schön zusammen, da machte das Verschenken gleich noch mehr Spass.

Verlinkt bei HoT, kiddikram und dienstagsdinge.

kleines Taufgeschenk

Geschenke schön verpackt

Ich finde es immer ganz schön, wenn Geschenke schön verpackt sind. Besonders gut bin ich nicht im Einpacken aber auch hierfür gibt es ja zahlreiche Ideen und Anleitungen im Internet. Erst kürzlich bin ich dabei auf 2 – wie ich finde – tolle Geschenkverpackungen gestossen.

Gutscheine sind zwar vielleicht nicht das einfallsreichste Geschenk, aber manchmal eben doch das, was der/die Beschenkte am Besten gebrauchen kann. Bisher wurden Geschenkkarten dann einfach so oder die ausgedruckte Variante in einem, bestenfalls verschönerten, Umschlag überreicht.

Das hat dank stempeleinmaleins nun ein Ende. Bei ihr gibt es die deutsche Anleitung einer Geschenkbox mit Platz für Geschenkkarte und Süßigkeiten und ich finde die einfach toll. Bei Flati gibt es für alle Plotterbesitzer sogar die passende Schneidedatei dazu. Ich habe natürlich mit dem Plotter zugeschnitten, allerdings die Falzlinien entfernt und diese mit meinem Punchboard gefalzt. Ich finde es schöner, wenn die Falzlinien nicht perforiert sind, aber das ist ja Geschmacksache.

Wenn man statt Gutscheinen dann doch lieber „richtige“ Geschenke machen mag, gibt es auf facebook bei Claudias Kreativstube eine schöne und einfache Anleitung selbst Tüten zu basteln. So kann man ein Geschenk super schnell und doch persönlich und individuell verpacken. Je nach Größe des Papierbogens lassen sich auch richtig große Tüten erstellen und man kann sich – rein theoretisch – beim Dekorieren richtig austoben. Da mein Geschenk für einen Mann war, wurde sehr dezent verpackt und die Tüte oben mit einer Mauly Klammer verschlossen. Mr. T findet es sehr edel und wenn das ein Mann sagt, ist es zumindest nicht zu überladen ;). Ich finde es echt schick und werde beim nächsten mal bestimmt auch eine verspieltere Variante machen. Aus dem Rest der Tüte ist gleich noch eine kleine entstanden, bei der ich die Seiten noch etwas gefalzt habe, die findet bestimmt auch noch ihre Bestimmung.

Geschenke schön verpackt

Geschenke schön verpackt

Geschenke schön verpackt


Ich habe für die Tüten übrigens Geschenkpapier verwendet. Das ist etwas dünn und eignet sich wahrscheinlich nicht für unzähliges Wiederverwenden, aber für größere Tüten ist es einfach praktisch.

In die Geschenkbox passen Ferrero Küsschen oder Mon Cheri deutlich besser in das vordere Fach als die Mini Tic Tacs, aber ich hatte gerade nichts geeigneteres zur Hand ;). 

Meine Verpackungen dürfen nun noch zu HoT und den dienstagsdingen 

Geschenke schön verpackt

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Eher selten bei mir, dass es zu Weihnachten selbst genähte Geschenke gibt. Und so spät wie ich dieses letztes Jahr dran war, weiß ich auch warum *lach* – was ein Streß. Aber nun gut, ich bin trotzdem froh, dass ich es gemacht habe und ich denke, die Geschenke kamen auch gut an :).

Schon etwas länger – eher zum Geburtstag – habe ich einen Kork-Fauxdori für meine Schwester genäht. Außen heller Kork bestickt mit den summer circles von Traumzauber und innen mit Snappap. Hinten habe ich einen Darth Vader geairbrusht. Das Fauxdori ist immer noch nicht verschickt *ups* und damit die Überraschung nun dahin *sorrySchwesta*.

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen


Am 23. und 24. habe ich an einer Weiterentwicklung gearbeitet, damit ein etwas dickerer Taschenkalender auch noch gut drin Platz hat. Außerdem gab es einen Einschub für den Kalender hinten und ein kleines Einschubfach vorne für kleine Zettel oder ähnliches. Wenn der Kalender nicht mehr aktuell ist, kann man durch die 2 Gummibänder trotzdem noch 2 kleine Heftchen reinpacken und die Einschubfächer für Zettel nutzen.

Durch einen kleinen Fehler am späten Abend, sah die Naht auf dem Kork unmöglich aus. Ich hatte den dickeren Jeansfaden nicht richtig in der Unterfadenspannung eingefädelt und dadurch war es viel zu locker. Am 24. habe ich dann mit einer Stecknadel jeden einzelnen Stich „nachgezogen“ und die Fäden am Nahtanfang und -ende per Hand verknotet. (da ich vergessen hatte keine Zeit hatte, Fotos zu machen, hier schnelle Handybilder nach dem Verschenken). 

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen


Bei Nummer 2 und 3 der Kalenderhüllen ging alles etwas schneller. Diese sind am 25. entstanden. Wieder aus hellem Kork und innen mit hell- und dunkelbraunem Snappap. Ich finde Kork und Snappap eine perfekte Kombi für die Fauxdoris bzw. die Kalenderhüllenerweiterung. 😉
Außen schön weich und ich liebe den Look von Kork einfach <3. Innen Snappap, mit einer Mischung aus papier- und lederartigem Aussehen und vor allem macht es die Hüllen schön stabil.

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen


Innen sind – neben den Kalendern – natürlich selbstgenähte Hefte nach der Anleitung von Katharina.
Hätte ich nicht schon ein Fauxdori, ich würde mir sofort auch eines nähen. Ich liebe diese Dinger und bin Claudi sehr dankbar, dass sie das Fauxdori Fieber verbreitet hat :).
Und nun muss ich erst mal Kork nachkaufen gehen…. *lach*


Verlinkt bei HoT und Dienstagsdingen
Kork-Fauxdori und Kalenderhüllen

Frohe Weihnachten

*lach* ja ich weiß, ich bin ein bisschen spät dran ;). Geplant war der post auch eher für den 24., aber da ich bis am späten Nachmittag noch mit der Geschenkeproduktion beschäftigt war, und das am 25. vormittags gleich weiter ging, war pünktlich zu Weihnachten einfach nicht drin.

Ich hoffe ihr hattet alle einen gemütlichen Heiligabend und schöne Weihnachtsfeiertage und falls ihr etwas selbst gemachtes geschenkt habt, ward ihr hoffentlich besser mit Eurem Zeitplan als ich :).

Auch schon vor Weihnachten war ich etwas spät dran und zwar mit der Weihnachtskartenbastelei. Denn die meisten davon sollten ja per Post verschickt werden und nach Möglichkeit auch noch pünktlich zum bzw. vor dem Feste eintreffen…. nicht so wie dieser post *kicher*.

Frohe Weihnachten


Zeigen möchte ich Euch meine Karten trotzdem und ich stelle Euch auch meine Plottervorlage zur Verfügung. Vielleicht kann der ein oder andere sie ja für nächstes Jahr gebrauchen. Ich habe auf Pinterest gestöbert und habe mir diesen pin als Vorlage genommen. Da auf keinen Fall in Frage kam, dass ich die Kugeln per Hand ausschneide, habe ich mich an den Plotter gesetzt und habe mir aus einem Kreis und einem kleinen Rechteck schnell eine Baumkugel erstellt.
Dann habe ich 3 Kugeln, eine davon etwas größer, auf der Karte angeordnet, die Schnittlinie außen ist 10×14,5cm – also 0,5cm kleiner als die Vorderseite meiner Klappkarten. Der Weihnachtsgruß und die Fäden der Kugeln habe ich auch vom Plotter mit den SketchPens malen lassen.

Frohe Weihnachten


Damit die Positionen immer genau die gleichen sind, habe ich mir eine Funktion der Designer Edition von Silhouette Studio zu Nutze gemacht. Ich habe den Schriftzug und die Fäden hellrot eingefärbt, die Kugeln wurden dunkelrot und die Kontur habe ich farblos gelassen. Bei den erweiterten Schnitteinstellungen kann man nun getrennt nach Farben „schneiden“. So habe ich zuerst hellrot mit dem SketchPen schreiben bzw. malen lassen. Anschließend habe ich dunkelrot und farblos mit dem Messer ausschneiden lassen.

Wer sich nun fragt, warum ich Außenlinie nicht auch in dunkelrot eingefärbt habe, dem kann ich sagen, dass es zuerst eigentlich Faulheit war *lach*. Später habe ich allerdings auch Vorlagen ohne die Baumkugeln ausgeschnitten, da erwies es sich auf einmal für sehr nützlich beim Schneiden dann nur noch farblos anklicken zu können und nur beschriftete Karten zu haben, die ich dann mit Baumkugeln bekleben konnte.

Frohe Weihnachten


Die ersten Karten habe ich mit verschiedenen gemusterten Papieren hinterlegt. Da sich dies als etwas sehr zeitaufwändig herausstellte und mein Kleber sich auch immer mehr entleerte, hatte ich die Idee, Baumkugeln aus Vinyl zu schneiden. Mit der Offsetfunktion habe ich sie etwas vergrößert und hintendran geklebt. Da muss man beim Positionieren schon ganz schön aufpassen, damit alles passt. Bis ich dann endlich die Idee hatte, die Baumkugeln aus Vinyl in Originalgröße zu schneiden und wie oben erwähnt die Karte nur zu beschriften. Das Aufkleben der Kugeln ging dann schon deutlich schneller und das war bei fast 30 Karten dann auch gut so :).

Frohe Weihnachten

15 davon habe ich verschickt, für mehr hatte die Zeit nicht gereicht. 3 wurden zu Weihnachten verschenkt und 10 habe ich hier noch liegen, bei denen „nur noch“ der geplottete Rahmen auf die Karte geklebt werden muss.

Frohe Weihnachten

So und wer gerne nächstes Jahr auch solche Karten basteln möchte, der darf gerne auf meine Vorlage für den Plotter zurückgreifen. 4 Karten passen genau auf ein DIN A4 Blatt und wer die Designer Version nicht hat, muss nur daran denken, vor dem Schneiden die „gemalten Elemente“ auf „nicht schneiden“ zu setzen und umgekehrt. Wer keine Stifte für den Plotter hat – und eine schöne Schrift – darf natürlich auch die Teile rausschmeißen, die er nicht braucht und nur schneiden.

Frohe Weihnachten


Wer die Baumkugeln gerne noch extra hätte, für den habe ich hier noch ein paar schnell zusammengeschustert, einmal mit und einmal ohne Offset. Die roten sind die ohne Offset und nicht über die Anordnung wundern, die habe ich an das Stück Vinyl angepasst, das ich geschnitten habe, das muss entsprechend angepasst werden.

Frohe Weihnachten


Die Dateien wurden nur für den eigenen Gebrauch erstellt. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Und verlinkt wird noch bei plotterliebe und danke Gesine :*, auch noch beim Weihnachtszauber 2015.

Frohe Weihnachten

Notizhefte à la greenfietsen

Katharina hat kurz vor Weihnachten eine tolle Anleitung für Mini Notizhefte mit uns geteilt und mir war sofort klar, dass ich das unbedingt auch mal nachmachen muss. Vor Weihnachten habe ich es nicht mehr geschafft, aber zwischen den Jahren konnte ich loslegen und es geht wirklich total schnell. 

Ich habe für die Umschläge schwarz weiß gemustertes 270g/m2 Papier verwendet und dachte dass ja liniert oder kariert auch ganz nett wäre für die Seiten innen. Ich habe über Jahr(zehnt)e aus alten Schulheften ausgerissene Seiten in einem Ordner aufgehoben (die große Schwester ist Schuld *zwinker*) und diese haben damit nun endlich auch ihre Bestimmung gefunden.

Ich habe für 3 Notizhefte alles zugeschnitten, mit Klammern fixiert und 3 Nähte später war ich schon fertig. Und ich liebe meine neuen Notizheftchen. Ich finde sie so schön und man kann sie immer dabei haben :). Ideal. Da folgen bestimmt noch mehr :).

Notizhefte à la greenfietsen


Da die 3 ganz alleine für mich sind, schicke ich sie zum ersten RUMS in 2015 und hoffe, dass ich dieses Jahr wieder öfter mal dabei bin. Ein frohes neues Jahr Euch allen!