SewingTini
22. January 2019 carpe diem

Randmonster – jetzt auch zum plotten

Erinnert ihr Euch noch an die Randmonster by Kathrin von Traumzauber? Letztes Jahr im November durfte ich die Stickdateien zusammen mit der Dokumentenhülle für Kathrin probesticken (gezeigt hier) und habe mich sehr gefreut, als ich auch beim Probeplotterteam dabei sein durfte :).

Es gibt die vier verschiedenen Monster sowohl in uni als auch mehrfarbig für Flex/Vinyl und für Flock. Bei Kathrin auf Facebook findet ihr Designbeispiele von ihr und dem Probeplotterteam und in ihrem Shop auf dawanda bekommt ihr die Datei.

Ich habe zwei Shirts mit den Monstern versehen. Eines ist aus Flockfolie, das andere aus Glitzerfolie (die Folie lässt sich echt nicht gut fotografieren). In meinem Portemonnaie ist dann noch ein Monster aus Paillettenfolie gelandet, das von einer der Probeplottmädels lieb als Geldfressmonster betitelt wurde. Nun weiß ich auch, wo mein Geld immer hin geht *zwinker*.

Randmonster - jetzt auch zum plotten

Danke Kathrin, dass ich dabei sein durfte und viel Erfolg mit der Datei.

2 Jahre Sewing Tini

Nun ist es tatsächlich genau 2 Jahre her, dass ich ganz unspektakulär mein eigenes kleines Nähtagebuch gestartet habe und mittlerweile ist sogar ein richtiger kleiner privater Nähblog daraus geworden. Ich hätte in den Anfängen nie gedacht, mal bei einem Sew Along mitzumachen und schon gar nicht bei einem Nähwettbewerb. Auch hätte ich nicht gedacht, dass ich für jemanden probesticken oder –plotten dürfte oder mich zu trauen, meine Sachen bei einer Linkparty zu zeigen. Mal abgesehen davon, dass ich all das noch gar nicht kannte, als ich losgelegt habe.

Auch wenn es genug schöne blogs gibt, die mir zahlenmäßig haushoch überlegen sind, hätte ich auch nie gedacht, einmal 50 Leser zu haben und wer weiß, es gibt bestimmt noch ein paar wenige, die sich einfach nie als Leser eingetragen haben, bzw. ohne Profil doch ab und an mal auf meinem blog landen. *einkleinbisschenhoffendarfmanja*

Und dafür möchte ich Danke sagen. Denn mit Euch macht es einfach so viel mehr Spaß. Es ist toll, welche Netzwerke sich so bilden und ich freue mich immer riesig über Kommentare. Auch hier und da mal ein lieber Tipp für ein freebie, eine Stickdatei oder einfach eine liebe email als Antwort auf einen Kommentar sind Dinge, die ich gar nicht mehr missen mag.

Ich finde es gar nicht so leicht, sich etwas schönes zu überlegen. Zum 1. Bloggeburtstag gab es ja sogar ein freebook, dass der download-Zahl nach auch gar nicht so schlecht ankam: 484, ja wow; doch da fehlte mir dieses Mal jegliche Idee. Außerdem ist das eBook schreiben auch nicht eine meiner größten Stärken, glaube ich. Selbstgenähtes gab es letzte Jahr auch, aber auch das finde ich immer schwer, denn nähen können meine Leser ja selbst wahrscheinlich noch viel besser.

Nun darf ich mich ja stolze Besitzerin einer Stickmaschine und mittlerweile auch eines Plotters nennen. Gerade letzteres wohnt ja noch nicht lange bei mir und ich bin fleissig am testen. Also dachte ich mir, ich plotte einfach ein paar Motive mehr und verlose diese. Ich hoffe, damit ein bisschen Euren Geschmack getroffen zu haben. Denn mal ehrlich, ist ja auch doof, wenn man dann mal was gewinnt und mag es eigentlich gar nicht haben. 😉 Daher gibt es auch noch „selbstgekaufte“ Kleinigkeiten dazu.

Aber schaut doch einfach mal, von was ich hier eigentlich rede:

2 Jahre Sewing Tini
Plottdateien: Seepferdchen von doppelnaht, „I love sewing“ von enemenemeins, Feder von einzelglück, Plotterfreebies von mialoma, Stern von mimmistraktor und andere aus Bilddateien erstellte Plotts.

1.Preis: 4 geplottete Motive aus Flexfolie, die aus der obigen Auswahl selbst ausgesucht werden dürfen. Dazu eines der Notizbuch/Washi-Tape Sets.

2.Preis: 3 geplottete Motive aus Flexfolie, die nach „Abzug“ von Preis 1 aus der obigen Auswahl selbst ausgesucht werden dürfen. Dazu eines der verbleibenden Notizbuch/Washi-Tape Sets.

3.Preis: 2 geplottete Motive aus Flexfolie, die nach „Abzug“ von Preis 1 und 2 aus der obigen Auswahl selbst ausgesucht werden dürfen. Dazu das verbleibende Notizbuch/Washi-Tape Set.

Da die Verlosung für alle sein soll, die hier regelmäßiger reinschauen, wäre es toll, wenn ihr meinem blog folgt. Da ich mittlerweile aber auch eine Fanbook Fanseite habe oder auf Pinterest (mehr passiv als aktiv) und Instagram zu finden bin, möchte ich auch meinen followern dort die Möglichkeit geben, bei der Verlosung teilzunehmen. Lasst mich das dann bitte im Kommentar wissen, vorallem, wenn ihr dann vllt unter einem anderen Namen unterwegs seit.

Ansonsten gilt, wer mir hier bis zum 8.8.2014 23:59 Uhr einen Kommentar unter diesem post hinterlässt und mir auf mind. einem der Kanäle folgt (egal ob schon länger oder auch ganz neu), kommt in den Lostopf. Teilnehmen darf jeder ab 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Bitte stellt sicher, dass ihr in Eurem Profil eine email Adresse angegeben habt. Ist dies nicht der Fall, hinterlasst sie mir bitte im Kommentar.

Wer mag, darf die Verlosung auch gerne teilen, dies ist aber absolut freiwillig. Auch das Bild oben darf gerne dafür mitgenommen werden. Nun hoffe ich, dass ihr Interesse habt und bin gespannt, wer am Ende die – hoffentlich glücklichen – Gewinner sind.

Tom die Giraffe bei RUMS

Letzte Woche Mittwoch habe ich auf Facebook eine Anfrage von famtex gesehen, ob nicht jemand eine sehr süße Giraffe probeplotten möchte. Ich war gerade einen Tag zuvor auf Eule Elfriede und die dazugehörige Anleitung zum zweifarbigen Plotten gestossen und obwohl ich ja noch blutiger Plottanfänger war bin, habe ich gleich mal hier geschrieen.


Und yeah, ich durfte probeplotten. Ersteinmal musste ich noch schnell in den Tanzkurs aber gleich danach habe ich losgelegt. Ich war mir nicht sicher, ob Flockfolie auf Flockfolie hält und wollte es erst einmal mit Flock auf Flex probieren. Ich hatte allerdings nur blaue Flexfolie zur Hand. Egal, meiner kleinen Giraffe ist dann wohl gerade ein klein wenig übel ;).

Das Bügeln habe ich dann auf Donnerstag verschoben und hatte mittlerweile von der lieben Dörte die Rückmeldung, dass sie selbst Flock auf Flock gebügelt hat. Also habe ich noch eine etwas größere Giraffe aus gelben und braunen Flock geplottet.
Ich hatte von meinem Schatz noch einen einfach grünen Stoffbeutel, der schon zum aufpimpen bereit lag. Also ging es auf ans Bügeln Pressen.

Also prinzipiell ging das ja soweit ganz gut. Die Flexfolie war gar kein Problem, bei Flock dauert es dann doch schon einen kleinen Moment länger bis es auch wirklich fest ist. Da kam schon gleich der Gedanke auf, mir doch noch so eine kleine Presse anzuschaffen ;). Na, mal schau’n.

Bei der kleinen Giraffe hatte ich schwarze Flockfolie als zweite Schicht und schon nach dem Entgittern waren noch ganz viele kleine Flockfuseln auf der Transferfolie hängengeblieben. Ich habe mir nicht so sehr Gedanken darum gemacht, aber ein Teil davon ist dann leider auch auf der Flexfolie hängengeblieben. Mmmh, nun ist dem kleinen nicht nur leicht schlecht, im Dreck gesuhlt hat er sich auch noch. 🙂

Jetzt verrate ich auch noch, dass ich mich bei der großen Giraffe mit der Breite der Flockfolienstücke vertan habe und dadurch ihr Ohr leicht abgeschnitten war, das habe ich dann selbst noch zusammengebastelt, man sieht es noch ganz leicht. Also, bis auf dass ich eben das ein oder andere noch nicht so ganz drauf habe, klappte das zweifarbig plotten schon ganz gut.

Ich mag meinen neuen Einkaufsbeutel sehr und seit heute gibt es das freebie Giraffe Tom bei famtex zum download. Auch Eule Elfriede findet ihr dort!! Dir liebe Dörte nocheinmal Danke, dass ich als Neuling gleich mit dabei sein durfte. Ich bin beim Thema Plotten wieder ein bisschen schlauer und es hat mir viel Spaß gemacht!

Hier seht ihr noch die schwarze Flockfolie nach dem Entgittern, die braune Flockfolie nach dem Plotten und VOR dem Entgittern und die Software mit den zurechtgelegten (leider nicht korrekt zugeschnittenen) Flockfolien auf der Schneidematte:

Tom die Giraffe bei RUMS

Und hier ist mein neuer Einkausbeutel „TomTom“ 😉

Tom die Giraffe bei RUMS

Nach langer Zeit gibt es mal wieder einen post von mir an einem Donnerstag und es ist für MICH und geht damit auf zu RUMS. Außerdem verlinke ich noch bei Taschen & Täschchen und crealopee.

„My LOVE“ Nähwettbewerb

Erst Anfang der Woche bin ich auf einen schönen neuen blog gestossen: „Am liebsten Sorgenfrei„. Sabrina feiert diesen Monat ihren 1. Bloggeburtstag und hat sich eine sehr schöne Idee einfallen lassen. Unter dem Motto „my love“ darf man den Popart-Schriftzug LOVE interpretieren, indem man das O durch etwas ersetzt, das man liebt. Sabrina stellt dafür sogar eine pdf Vorlage.

Bei mir ist ja gerade ein Plotter eingezogen und ich hatte gerade einen Tag zuvor erfolgreich meine Lilie geplottet. Diese lag auf dem Tisch vor mir, als ich den Wettbewerb entdeckte und eine Idee war geboren. Ich liebe Lilien. Die Blumen ansich, aber vor allem auch das Symbol.  Es ist Teil des Stadtwappens meiner Heimatstadt und schon deshalb sind Lilien toll :).

Erst heute gestern bin ich zum Nähen gekommen und ich wusste auch ziemlich schnell, dass ich ein kleines Portemonnaie dafür nähen möchte. Und auch klar war, dass der Lilienstoff wieder zum Einsatz kommen soll, den ich beim Taschenspieler Rucksack schon verwendet habe.

Damit ging alles ganz schnell. Beim Plotten habe ich beim ersten Versuch natürlich vergessen, den Schriftzug zu spiegeln. Also nocheinmal und alles war gut. Da ich dann 2 Lilien entgittert habe, durften die beiden auch noch auf die Klappe und ich bin selbst ganz begeistert vom Ergebnis ;).

"My LOVE" Nähwettbewerb


Sabrina’s Nähwettbewerb geht nur bis heute Sonntag, 13.7. Aber vielleicht habt ihr ja auch spontan eine Idee und macht noch schnell mit. Man braucht selbstverständlich keinen Plotter, sondern kann auch applizieren. Es gibt schon einige schöne Beispiele.
Ab Montag kann dann abgestimmt werden, welcher Beitrag am besten gefällt. Schaut einfach mal vorbei, es lohnt sich.

Mein kleines Portemonnaie schicke ich nun noch zu SewingSaSu, Scharlys Kopfkino und der kostenlose Schnittmuster Linkparty.

Ein Plotter zieht ein

Ach ja, was soll ich sagen, lange habe ich mich zurückgehalten und mir immer wieder gesagt, dass ich keinen Plotter brauche, ich habe ja eine Stickmaschine. Immer und immer wieder habe ich so schöne Plottergebnisse gesehen und war immer ein ganz klein bisschen neidisch.

Samstag vor einer Woche habe ich es dann doch getan. Ich habe mir den Silhouette Cameo bestellt und ganz geduldig gewartet. Gestern kam er dann bei mir an. Morgens in Empfang genommen musste ich dann erst einmal zur Arbeit. Danach ging es noch mit Freunden essen und spät Abends wurde dann endlich ausgepackt und zumindest schon mal ein kleines bisschen ausprobiert.

Im ersten Moment gar nicht so einfach. Aber dann doch auch gar nicht so schwer. Ich hatte die vergangene Woche mal Ausschau nach freebies gehalten, damit ich gleich mal etwas ausprobieren kann. Ich habe u.a. diese tollen Federn bei Einzelglück gefunden. Danke für das tolle Freebie. Die Breite war ca. 8,5cm und ich hatte einen Streifen Flexfolie, den ich zum Testen nehmen wollte. Anstatt auszumessen, wie breit dieser ist und ggf die Größe der Plottdatei anzupassen, dachte ich dass es passt und habe losgelegt. Tja, es war dann wohl doch schon ein bisschen zu spät und der Streifen nur 7,5cm und ein kleines bisschen wurde auf der Schneidematte eingeritzt *ups*.

Der wunderschönen Feder fehlt nun leider ein kleines Stück am Rand aber toll ist sie und ansonsten hat auch alles prima geklappt *freu*.

Heute wollte ich mal herausfinden, ob ich es schaffe ein Bild selbst in ein cut-file umzuwandeln und erfolgreich zu plotten. Die Motivwahl war erst einmal gar nicht so einfach und doch ist sie für manche vielleicht nicht sehr überraschend.
Ich habe mir die Lilie ausgesucht und genauer die von den Lilien (Fussballverein Darmstadt ’98 – vielleicht kennt die ja sogar jemand, die spielen jetzt 2. Liga).

Bei Antonia von das Milchmonster habe ich eine kleine Anleitung gefunden, die mir sehr geholfen hat. Ich habe mir ein Bild geladen, habe es in die Software geladen und anschliessend über den Menupunkt „nachzeichnen“ den Bereich ausgewählt den ich umwandeln möchte. Anschließend habe ich das Originalbild und den Schriftzug noch entfernt und alles so angepasst, wie ich es haben mag. Und dann aus türkisfarbener Flockfolie zugeschnitten und es hat prima geklappt *yay*.

Ein Plotter zieht ein

Das Plotten ermöglicht nun ganz neue Möglichkeiten und es ist wirklich sehr schade, dass ich selbst so gar nicht zeichnen kann. Es ist viel einfacher ein cut-file zu erstellen als eine Stickdatei. Und ich muss keine teure Software dazukaufen.
Meine geplottete Lilie schicke ich nun noch zum creadienstag und schau mich da mal noch ein bisschen um.