SewingTini
10. December 2018 carpe diem

eigene Labels mit dem Plotter

So langsam mutiert das hier doch zu einem Plotter-Blog 😉 – also zumindest sieht es danach aus. Es ist und bleibt aber immer noch ein NĂ€hblog und bald kommt auch wieder mehr zum Thema NĂ€hen und Sticken!

Heute mag ich Euch aber zeigen, dass man mit dem Plotter zum Beispiel auch seine eigenen Labels machen kann. Wird jetzt keine so große Überraschung sein, aber ich denke – und hoffe – es ist doch noch eine neue Info fĂŒr die meisten dabei. Also ruhig mal weiterlesen *zwinker*.

Ich mache beim Stoffkartentausch von und mit stichydoo mit und habe dies zum Anlass genommen, mir eigene Labels zu bestellen. Da dies aber nun etwas kurzfristig passierte, werden es meine gestickten Labels nicht mehr schaffen, bis zum Verschicken der September Karten bei mir zu sein. Trotzdem wollte ich meine Karten nicht ohne Label gestalten, also musste eben der Plotter ran.

In Silhouette Studio stehen einem einige Schriften zur VerfĂŒgung – was mich am Anfang schon sehr begeisterte. Verwundert war ich ĂŒber die ein oder andere Schrift, die nicht unbedingt zum schneiden geeignet ist, dachte aber, dass diese dann eher fĂŒr die Sketch Pens gedacht sein könnten.
Aber es ist eigentlich viel besser *lach*. Denn Silhouette Studio kommt gar nicht mit installierten Schriften daher, sondern bedient sich einfach an den schon auf dem Rechner vorhandenen Schriften. Wusstet ihr das? Versteht ihr, dass ich begeistert bin? *g*

NatĂŒrlich war die Schrift „Rock Salt“, mit der das „SewingTini“ in meinem Blog Header geschrieben ist noch nicht in Silhouette Studio „verfĂŒgbar“. Aber eine schnelle google Suche, die Installation der Schriftart und ein Neustart der Software spĂ€ter, konnte ich sie auswĂ€hlen und so an meine neuen Labels zumindest annĂ€hernd rankommen *freu*.

Nun hĂ€tte ich zwei Möglichkeiten gehabt. Einmal einen einfaches Rechteck zeichnen und aus der zweiten Farbe den Schriftzug obendrĂŒber setzten oder den Schriftzug auch noch umranden und die Schrift selbst entgittern und das auf einen Kasten der zweiten Farbe setzen. (ich hoffe, ich versteht was ich meine). Ich habe mich nun fĂŒr zweiteres entschieden und mag es sehr.

eigene Labels mit dem Plotter


Nun hÀtte ich noch eine Frage an alle meine lieben Leser:
Die liebe Katharina hatte vorgeschlagen, hier auf meinem blog eine Plotter Tutorial Reihe einzufĂŒhren *liebenDank, dasfreutmichsehr* *knuddel*. Ich bin nun wirklich kein Experte und selbst noch viel am Testen, ich mĂŒsste auch mal schauen, wie genau ich es umsetzte. Aber – bestĂŒnde da denn Interesse? Oder gibt es dazu schon genug im Netz? HĂ€ttet ihr konkrete Fragen? Einige „Themen“ hĂ€tte ich schon noch parat, hoffe nur, dass ich die Nicht-Plotter damit nicht verschrecke :). Vielleicht mag ja auch der ein oder andere Nicht-Plotterbesitzer sagen, was er dazu denkt und darf gerne auch Gegenstimmen Ă€ußern.

Leider komme ich momentan nicht so viel zum NĂ€hen, wie ich das gerne hĂ€tte. Plotten geht auch mal „schnell“ zwischendurch und so komme ich momentan wenigstens zu ein wenig kreativen Arbeiten. Aber auch NĂ€hen und Sticken wird, wie oben schon erwĂ€hnt, wieder kommen. So, nun bin ich gesapnnt was ihr sagt und hoffe, dass ihr noch nicht alle wusstet, welche Schriften Euch in der Software zur VerfĂŒgung stehen.

13 Kommentare

  1. Die Labels sind schick 😉 Freut mich, dass das mit dem Plotter so gut geklappt hat! Bin schon unglaublich gespannt auf deine Karten *g*

    Liebe GrĂŒĂŸe, Jessica

  2. Katharina hat doch immer die tollsten Ideen, was Sista? 😉

    Liebe Christine, ich wĂŒrde mich sehr freuen, wenn du bei dir Tutorials zeigen wĂŒrdest.
    NatĂŒrlich gibt es im Netz schon eine Reihe von Anleitungen zum Plotten, aber du willst ja nicht das Rad neu erfinden, sondern uns in deinen Worten das Plotten nĂ€her bringen.

    Zum Paspel selber machen gibt es z.B. auch unzÀhlige Anleitungen und doch ist jedes Tutorial ein klein wenig anders mit anderen Bildern und einer anderen ErklÀrung und jedes davon hat sicherlich seine Leser und AnhÀnger.

    Warum sollte das beim Plotten anders sein.
    Wenn du selbst eine tolle Anleitung findest oder gefunden hast, dann kann man sie ja womöglich in deiner Reihe einbinden und du hast dir die eine oder andere Anleitung gespart und doch hat man alles an einer Stelle gesammelt.
    Ich wĂ€re sehr dafĂŒr! 🙂

    Und dein Zeitproblem kann ich absolut nachvollziehen.
    NĂ€hprojekte sind nun einmal in der Regel zeitaufwĂ€ndiger und irgendwo muss die KreativitĂ€t ja hin, wenn man nicht zum NĂ€hen kommt. 😉

    Das mit den Schriften wusste ich schon, allerdings nur deshalb, weil mir dir vorinstallierten Schriften (kannte ich schon von Photoscape) nicht ausreichten und ich ein ganzes Paket (von hier: http://www.chip.de/downloads/Font-Pack-Top-50-Free-Font_58262853.html) an Schriftarten runtergeladen habe. Damit bin ich jetzt vorerst glĂŒcklich. 🙂
    Besonder schön finde ich die Möglichkeit z.B. in einem Zitat mehrere verschiedene Schriftarten und -grĂ¶ĂŸen zu verwenden.
    Aber da bin ich auch noch am Experimentieren.

    Wie hast du eigentlich die beiden Folien ĂŒbereinander gemacht?
    Einfach ĂŒber beide drĂŒber gebĂŒgelt? Oder sind das spezielle Folien?
    Du siehst, mir muss man noch die einfachsten Dinge erklĂ€ren… *g*

    Liebste GrĂŒĂŸe
    und einen schönen Sonntag Abend

    Sabine

  3. ich finde deine Reise durch die unendlichen Weiten der Plottermöglichkeiten immer wieder spannend und schön :o*
    danke fĂŒrÂŽs mitnehmen und viele liebe GrĂŒĂŸe
    Gesine

  4. Also. Ich hab ja keinen Plotter, aber es ist total spannend zu sehen, was man damit nicht alles machen kann. Vielleicht Ă€ndert sich dieser Zustand ja irgendwann – also nicht das spannend finden, sondern das nicht haben – und dann wĂŒsste ich gleich, wo ich ganz viele Infos bekomme und nachlesen kann wie du dich da so eingefunden hast. Und gerade weil du auch noch lernst ist es vielleicht schöner zu lesen und zu verstehen als von einem Profi 😉

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Rebecca

  5. Liebe Christine,

    also erst mal zu deinen Labels, die sind wirklich super geworden!!!

    Und was die Plottertutorials anbelangt, finde ich die Idee auch klasse … auch wenn ich bereits jetzt macnhmal nur Bahnhof verstehe (und hoffe, dass der Zug nicht ohne mich abgefahren ist *gg*), ist es doch immer spannend zu lesen … und wenn dann der bewusste Tag irgendwann mal kommt, also der Tag des Plottereinzugs, dann weiß ich wenigstens, wo ich schauen und suchen kann … O_O

    Allerliebste GrĂŒĂŸe und einen tollen Wochenanfang!
    Helga

  6. Liebe Christine,
    deine Labels finde ich total toll! Und weißt du was? Ich hab ja auch einen Plotter … aber viel zu wenig Zeit, alles auszuprobieren. Da bin ich superdankbar, dass ich bei dir nachschauen kann!
    Ich muss jetzt auch nachfragen… hast du erst die dunkle Folie aufgebĂŒgelt und danach die helle obendrauf? HĂ€lt das gut? Ich habe das bislang noch nie gemacht, sondern immer StĂŒck an StĂŒck gelegt, wenn du verstehst was ich meine.
    Also… ich wĂŒrde mich sehr ĂŒber eine Plotter-Tutorial-Serie freuen! 🙂
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Jana

  7. Au ja, super! :-))) Ich hab ja selbst noch keinen Plotter – Betonung auf "NOCH". 🙂 Aber ich versuche mir immer schon im Vorhinein ganz viel zu merken, was du so schreibst und empfiehlst… denn ich bin mir eigentlich sicher, dass hier irgendwann auch so ein GerĂ€t bei mir einziehen wird. 🙂

    Ich glaube wirklich, der Plotter ist die neue Stickmaschine – zumindestens preislich erschwinglicher und deshalb fĂŒr viele von uns attraktiv. Auch kann man damit, wie du schreibst, auch mit wenig Zeit im GepĂ€ck kreativ werden.

    Da kann's fĂŒr meinen Geschmack gar nicht genug Tutorials geben. Und gerade von jemandem, der noch testet, experimentiert und ausprobiert, finde ich die Tipps unglaublich wertvoll. Weil so jemand einfach noch einen AnfĂ€ngerblick auf die Sachen hat und besser versteht, wo es auch am Anfang mal haken kann. Man kann dann quasi gemeinsam mit dem "Tutor" zum Experten werden. 🙂

    Also, ich fĂ€nde das, wie gesagt, toll und mache auch gerne Werbung fĂŒr deine Tutorial-Reihe! :-*

    Als komplett ahnungslose AnfĂ€ngerin hĂ€tte ich eine Menge Fragen: Was gibt es fĂŒr Plotter und worin unterscheiden sich die GerĂ€te? Gibt's da verschiedene Marken und technische FĂ€higkeiten? Wie teuer ist das Zubehör (Folien, etc.)? Was kann man alles mit dem Ding machen? Wie funktioniert das mit den Freebies? Wie kommen die in den Plotter rein? (Ich sag ja: komplett ahnungslos :-)) Wie viel Platz nimmt so ein Plotter weg? Gibt es Folien, die besser sind als andere? Kannst du Bezugsquellen fĂŒr Folien empfehlen? Wie geht das mit dem AufbĂŒgeln?… Das sind jetzt ein paar wenige Fragen, die fĂŒr AnfĂ€nger sicherlich interessant sind. … Fortgeschrittene Plotterer interessieren sich bestimmt fĂŒr andere Dinge.

    Die Labels sind auch wirklich klasse geworden! Rock Salt ist eh eine coole Schrift! ♄

    Ganz liebe GrĂŒĂŸe
    Katharina

  8. Wieder ein Argument mehr FÜR einen Plotter!
    Ich bin auch fĂŒr eine Anleitungsreihe, schon allein damit ich aus dem Tal der Ahnungslosen rauskomne mit dem Zug, den Helga verpasst hat. Los, spring schnell noch auf, Helga! 😉

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Ina

  9. Guten Morgen Tina,
    die Idee mit den geplĂ€tteten Labels ist super und hat eine tolle Wirkung. Ich finde, das man das machen soll, woran man gerade spaß hat, mal nĂ€ht man mal strickt man und ein anderes mal plottet man. Schön, das Du Deine Leser mit einbeziehst, aber in erster Linie musst Du Deinem Herzen folgen.
    Ich wĂŒnsche Dir einen tollen Tag und freu mich auf eine Tina-Karte! :-)))
    L. G. Gabi

  10. Liebe Tina,

    deine wunderschöne Stoffkarte mit deinem selbstgeplotterten Label ist heute bei mir angekommen. Sie gefÀllt mir soooo gut. Das Schmetterlingswebband, die Wolke aus dem Kunstleder und die tolle Farbkombination und dazu noch der passende Spruch. Vielen herzlichen Dank. Ich bin wirklich sehr froh bei der Stoffkartentauschaktion dabei zu sein. So viele neue Anregungen. LG Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.